POLITIK
07/02/2018 11:31 CET | Aktualisiert 07/02/2018 17:33 CET

Seyran Ates' liberale Moschee steckt in finanziellen Schwierigkeiten

Früher setzten viele Menschen noch große Hoffnung in das Projekt.

Sean Gallup via Getty Images
“Wir brauchen dringend finanzielle Unterstützung, um unsere Moschee weiterhin geöffnet zu halten”, twittern die Verantwortlichen.
  • Die Ibn-Rushd-Goethe-Moschee braucht dringend Geld
  • Wenn keine Spenden kommen, wird sie unter der Woche zusperren müssen

Die einen haben sie als Heilsbringer gefeiert. Die anderen als Teufelswerk verdammt.

Die Ibn-Rushd-Goethe-Moschee in Berlin, von den Gesellschaftern um die Juristin und Frauenrechtlerin Seyran Ates als erste liberale Moschee Deutschlands vermarktet, hat immer polarisiert. Jetzt steckt die nach eigenen Angaben vollständig spendenfinanzierte Einrichtung in finanziellen Schwierigkeiten.

Moschee-Sprecherin Marlene Löhr sagte der HuffPost, die Moschee werde statt wie bisher täglich nur noch freitags geöffnet sein, wenn keine Spenden kämen. Bis Ende März brauche man bis zu 20.000 Euro.

Es müssten Miet- und Personalkosten gedeckt werden.

150.000 Euro will die Moschee jetzt sammeln

Bis Ende des Jahres wollen die Organisatoren allerdings auf eine viel höhere Spendensumme kommen. “Wir brauchen dringend finanzielle Unterstützung, um unsere Moschee weiterhin geöffnet zu halten”, twittern die Verantwortlichen am Mittwochvormittag. Und verweisen auf die Crowdfunding-Plattform Go Fund Me

150.000 Euro will die Moschee dort sammeln und richtet ihren Aufruf auch in englischer Sprache an potenzielle Gönner – bis Mittwochvormittag nur 130 Euro zusammengekommen.

Allerdings, so sagt Moschee-Sprecherin Marlene Löhr der HuffPost, sei die Spendenaktion - entgegen der automatischen Zeitanzeige auf Go Fund Me - erst am Dienstagabend veröffentlicht worden.

Die Moschee ist auch unter Liberalen umstritten

Im breiten Spektrum des Islam in Deutschland hat sich die Moschee als so liberal wie möglich positioniert. Ates ist Imamin, Frauen und Männer beten dort gemeinsam, auch Homosexuelle sind ausdrücklich willkommen.

Viele verknüpften damit die Hoffnung, dass dort Muslime eine Heimat finden, die keinen Widerspruch zwischen ihrem Leben in der westlichen Welt und den Anforderungen ihrer Religion sehen. Und dass diese Kultur sich in Deutschland weiter verbreitet.

Mehr zum Thema: In Berlin gibt es eine liberale Moschee - warum das für Muslime wie Nicht-Muslime wichtig ist

Konservative Muslime waren entsetzt. Die als Instanz geltenden Geistlichen der Kairoer Al-Azhar-Universität verurteilen die Pläne, Ates musste wegen massiver Morddrohungen  unter Polizeischutz gestellt werden.

Allerdings ist die Moschee auch unter liberalen Muslimen in Deutschland umstritten. Kritiker werfen Ates vor, selbst intolerant zu sein – Konservativen gegenüber. Andere wie der ausgetretene Mitgründer Mimoun Azizi behaupten, Ates nutze die öffentliche Aufmerksamkeit für sich aus. Aus dem einst siebenköpfigen Vorstand ist neben Azizi bereits ein weiteres Mitglied ausgeschieden.

UPDATE: Der Text wurde um die Stellungnahme der Moschee ergänzt.