BLOG

Mit diesen Sätzen könnt ihr das Selbstbewusstsein eurer Kinder stärken

Was Eltern sagen, hat enorme Kraft.

15/02/2018 13:34 CET | Aktualisiert 15/02/2018 13:34 CET
Nazar Abbas Photography via Getty Images
Ein gesundes Selbstbewusstsein ist für Kinder sehr wichtig.

In der heutigen Zeit, in der sich der Kindergarten zur neuen Grundschulklasse entwickelt, müssen Kinder schon sehr früh akademische Fertigkeiten an den Tag legen. Und dafür ist es sehr wichtig, dass die Kleinen ein gesundes Selbstwertgefühl haben. 

Denn all diese Fertigkeiten wenig wert, wenn die Kinder kein Vertrauen in sich selbst haben. Aus diesem Grund sollten es sich Eltern zur höchsten Priorität machen, das Selbstwertgefühl und Vertrauen ihrer Kinder aufzubauen und zu stärken.

► Dabei können diese 25 Sätze helfen. Sie bekräftigen das Selbstvertrauen der Kinder:

1. “Du bist in der Lage, das zu tun.“

Die Worte ihrer Eltern werden zur inneren Stimme in den Köpfen von Kindern. Wir wissen, dass unsere Kleinen zu so vielem fähig sind – bekräftigt diese Überzeugung mit Worten.

Vermeidet Aussagen wie: “Du wirst dir weh tun“, oder “Fall nicht hin“. Unser Ton und unsere Sprache sollte kommunizieren: “Ich vertraue dir, du machst das schon.”

2. “Das war mutig.“

Manchmal müssen wir Dinge laut aussprechen. Das bedeutet: Wenn ihr seht, dass eure Kinder mutig sind, lasst es sie wissen. Sobald ihr ihren Mut bemerkt, werden sie das auch tun.

3. “Du schaffst das.“

Ihr wisst, dass Kinder die Fähigkeiten und Kapazitäten besitzen, viel zu schaffen. Eure Zuversicht wird ihnen den extra Kick zum Erfolg geben.

4. “Ich glaube an dich.“

Als Elternteil glaubt ihr natürlich an die Fähigkeiten eures Kindes. Kommuniziert ihr diese Überzeugung offen, wird sie euer Kind inspirieren.

5. “Du kannst diese schwierige Aufgabe bewältigen.“

Hindernisse können Kindern oft unüberwindbar erscheinen. Genau dieser Satz wird euren Kindern aber geben, was sie brauchen – Bestätigung, dass es eine harte Aufgabe ist und dass sie fähig sind, sie zu bewältigen.

6. “Egal was passiert, ich liebe dich.“

Unsere Kinder müssen hören, dass wir sie bedingungslos lieben – egal, was passiert. Das bedeutet, dass wir ihnen unsere Liebe zeigen müssen – unabhängig von dem, was sie leisten.

7. “Lass es uns gemeinsam versuchen.“

Manchmal brauchen wir alle eine helfende Hand. Lasst eure Kinder wissen, dass ihr diese helfende Hand für sie seid.

8. “Wie hast du das gemacht?“

Stellt Fragen. Wenn sie gerade etwas schwieriges machen, sagt : “Wie hast du das geschafft? Wie kannst du das wieder schaffen?“

Mehr zum Thema: 10 Dinge, die Eltern von erfolgreichen Kindern gemeinsam haben

9. “Das klingt fantastisch, kannst du mir mehr darüber erzählen?“

Nehmt nicht nur die Mühen eurer Kinder wahr. Geht einen Schritt weiter und fragt nach, wie genau sie vorgegangen sind. Dann hört den Stolz aus ihrer Stimme heraus, wenn sie es euch erklären.

10. “Wie kann ich dir helfen?“

Wenn eure Kinder bei irgendetwas Schwierigkeiten haben, scheut euch nicht, eure Unterstützung anzubieten. Macht ihnen klar, dass ihr immer für sie da seid.

11. “Gebe dein Bestes.“

Wir werden nicht immer gewinnen, oder alles Erdenkliche auf Anhieb schaffen, noch die Besten sein. Aber wir können unser Bestes geben. Bringt euren Kindern diese Lektion bei.

12. “Ich weiß, es ist schwer, aber ich habe gesehen, dass du es schon einmal geschafft hast.“

Es kann im ersten Moment überfordernd wirken. Aber zeigt euren Kindern auf, was sie davor schon geschafft haben. Das wird Zuversicht in ihnen wecken, dass sie es wieder schaffen können.

13. “Du bist gut genug“

Egal, wie eine Situation endet  – eure Kinder müssen wissen, dass sie gut genug sind.

14. “Ich bin stolz auf dich.“

Direkt und auf den Punkt gebracht – diesen Satz könnt ihr eurem Kind nicht oft genug sagen.

15. “Auch wenn wir mal frustriert reagieren, lieben wir uns immer noch.“

Gefühle wie Frustration, Wut oder Hoffnungslosigkeit sind absolut menschlich. Trotz dieser großen Gefühle stehen wir stets an der Seite unserer Kinder. Das sollten sie wissen.

16. “Ich frage mich, was passieren würde, wenn…“

Versucht, Neugier und verschiedene Denkweisen in euren Kindern zu wecken, indem ihr euch gemeinsam Gedanken über diverse Möglichkeiten macht.

17. “Weißt du, was “Mumm haben“ bedeutet?

Kinder lieben es, neue Wörter zu lernen. Bringt ihnen bei, was Mumm, Widerstandsfähigkeit und Ausdauer bedeutet. So helft ihr ihnen, auf diese Ziele zuzusteuern.

18. “Willst du eine Geschichte hören?“

Teilt Geschichten mit euren Kindern. Erzählt ihnen davon, wie ihr Hindernisse im Leben bewältigt habt, wie ihr eure Ziele verfolgt und nach den Sternen gegriffen habt.

Mehr zum Thema: Wenn ihr euren Kindern jeden Tag 15 Minuten vorlest, haben sie später bessere Noten - und nicht nur in Deutsch

19. “Willst du etwas Verrücktes ausprobieren?“

Fordert eure Kinder heraus, etwas auszuprobieren, das unmöglich für sie erscheint (auch wenn es verrückt klingen mag). Sie könnten euch und sich selbst überraschen.

20. “Neue Dinge können manchmal angsteinflößend erscheinen, aber sie sind aufregend.“

Besonders Kleinkinder neigen dazu, sich um vertraute Menschen herum und in vertrauter Umgebung aufzuhalten.

Aber wenn wir ihnen zeigen, wie aufregend und spaßig neue Erfahrungen sein können, spornen wir sie an, ihre Komfortzone auch einmal zu verlassen.

21. “Ich weiß, du hast dein Bestes gegeben und ich bin stolz auf deine Bemühungen.“

Wenn ihr seht, wie sich eure Kinder für etwas anstrengen, erkennt ihre Bemühungen an. Am Ende ist der Weg das Ziel.

22. “Du scheinst neugierig über diese Sache zu sein, sehen wir uns das doch genauer an.“ 

Bestärkt die Neugierde und den Entdeckersinn bei Kindern jeden Alters. Das Ergebnis: Die Wahrscheinlichkeit, dass sie neue Informationen und Erfahrungen mit mehr Zuversicht angehen.

23. “Manchmal machen wir Fehler. Nur so lernen wir im Leben dazu.“ 

Der Weg zum Erwachsenwerden ist voller kleiner Stolpersteine, aus denen wir unserer Erfahrungen ziehen. Wenn wir unsere Kinder so erziehen, dass sie sich für Fehler nicht schämen müssen, helfen wir ihnen dabei, einen Lerneffekt daraus zu erzielen.“

24. “Wie hast du dich heute selbst herausgefordert?“

Beginne das Gespräch damit: Wir wachsen, verändern uns und nehmen Risiken auf. Mit jeder Herausforderung und Leistung im Leben wächst das Selbstwertgefühl mit. 

25. “Sprich mir nach: “Ich schaffe das.“

Positive Aussagen sind mächtig – sie können das Gehirn neu vernetzen. Wenn wir unseren Kindern beibringen, positive Aussagen von Klein auf auszusprechen, werden sie die Früchte beim Heranwachsen davontragen.

Dieser Beitrag erschien ursprünglich in der HuffPost US und wurde von Meltem Yurt aus dem Englischen übersetzt. 

(ks)