NACHRICHTEN
11/02/2018 09:49 CET | Aktualisiert 11/02/2018 11:54 CET

Schnee, Glätte, Gewitter: An Karneval müsst ihr mit schweren Sturmböen rechnen

Besonders am Montag ist Vorsicht geboten.

  • Am Sonntag gibt es Regen und Schnee, der Rosenmontag bringt zudem glatte Straßen und Frost
  • Alle Vorhersagen könnt ihr zusammengefasst im Video oben sehen

Am Sonntag und während Karneval bleibt es ungemütlich in Deutschland. Bereits am Vormittag breiten sich die Niederschläge aus dem Westen und Nordwesten über das gesamte Land hin aus.

► Bei dichter Bewölkung kommt es oberhalb von 600 Metern zu Schneefällen. Im Osten schneit es bereits bei über 400 Metern. 

Zum Nachmittag hin kann die Wolkendecke teilweise im Westen und Nordwesten kurz aufreißen. Die Niederschläge nehmen dann zunehmend einen schauerartigen Charakter an.

► Die Höchsttemperaturen steigen auf zwischen 2 bis 7 Grad.

Am Montagmorgen wird es glatt

► Während es zwar vereinzelt auflockert, weht vielerorts ein schwacher bis mäßiger, mitunter aber auch stark böiger Wind.

An der Küste und in einigen Hochlagen muss heute mit stürmischen Böen oder Sturmböen gerechnet werden. An der Nordseeküste sind schwere Sturmböen nicht auszuschließen. Bis zum Abend hin lässt der Wind abseits der Küsten allerdings wieder nach.

► In der Nacht zum Rosenmontag kommt es in Großteilen Deutschlands dann zu Schauerwetter mit Schnee, Schneeregen oder Graupel.

Im Süden schneit es länger anhaltend. Graupelgewitter kann es in Nordseenähe geben. Vielerorts wird es frostig.

Durch Schnee, Schneematsch oder gefrierende Nässe ist mit erheblicher Glätte zu rechnen. Fahrt besonders am Morgen vorsichtig.

Die besten Vorhersagen für Ihren Ort finden Sie auf weather.com.

(lm)