NACHRICHTEN
15/12/2017 14:10 CET | Aktualisiert 15/12/2017 16:20 CET

Verkehr zu Weihnachten: Wie ihr noch stressfrei nach Hause kommt

Tipps, wie ihr günstig und stressfreier zur Weihnachtsfeier kommt.

  • Verkehrschaos rund um Weihnachten erwartet
  • Manche Strecken schon mehr als eine Woche zuvor ausgebucht
  • ADAC erwartet tagezuvor bereits Reisewellen

Die Tage vor Weihnachten wollen vielen zu ihren Familien. Chaos auf den Straßen sind vorprogrammiert. Wie eng es wirklich wird - auch in Bus und Bahn - hat nun der “Tagesspiegel” erhoben.

Beim Fernbusmarktführer Flixbus sind einige Verbindungen bereits ausgebucht, sagte ein Sprecher laut der Zeitung. Gleiches gelte für die Bahn-Wettbewerber Locomore und HKX, die Flixbus ebenfalls vermarktet.

“Die Buchungen für die Weihnachtszeit sind bereits sehr hoch”, sagte der Flixbus-Sprecher.

Kurz: Reisende, die jetzt noch kein Ticket für die Bahn oder den Flieger haben, dürften Probleme für Fahrten rund um die Weihnachtsfeiertage bekommen.

Tipp für die Weihnachtsreise

Oder sie sind flexibel:

“Wer auf alternative Reisetage wie den 21. oder 24. Dezember oder den 3. oder 4. Januar ausweicht, hat aber die Chance, auf einigen Strecken noch Tickets zu besonders günstigen Preisen zu bekommen”, sagt der Flixbus-Sprecher. Bei den Bussen. 

Bei der Deutschen Bahn waren Spartickets für die Feiertage wegen der Air-Berlin-Pleite bereits frühzeitig vergriffen. 

Betsie Van der Meer via Getty Images
Bei der Deutschen Bahn waren Spartickets für die Feiertage wegen der Air-Berlin-Pleite bereits frühzeitig vergriffen. 

Beim Fernbusmarktführer Flixbus sind einige Verbindungen bereits ausgebucht, sagte ein Sprecher laut der Zeitung. Gleiches gelte für die Bahn-Wettbewerber Locomore und HKX, die Flixbus ebenfalls vermarktet.

“Die Buchungen für die Weihnachtszeit sind bereits sehr hoch”, sagte der Flixbus-Sprecher.

Kurz: Reisende, die jetzt noch kein Ticket für die Bahn oder den Flieger haben, dürften Probleme für Fahrten rund um die Weihnachtsfeiertage bekommen.

Tipp für die Weihnachtsreise

Oder sie sind flexibel:

“Wer auf alternative Reisetage wie den 21. oder 24. Dezember oder den 3. oder 4. Januar ausweicht, hat aber die Chance, auf einigen Strecken noch Tickets zu besonders günstigen Preisen zu bekommen”, sagt der Flixbus-Sprecher. Bei den Bussen. 

Bei der Deutschen Bahn waren Spartickets für die Feiertage wegen der Air-Berlin-Pleite bereits frühzeitig vergriffen. 

Auch auf den Straßen wird es voll

Hannibal Hanschke / Reuters
Die großen „Reisewellen“ erwartet der Automobilclub aber am Donnerstag, Freitagnachmittag und Samstagvormittag. 

 Wer mit dem Auto reist, muss mit vollen Straßen rechnen. Schon am nächsten Mittwoch, dem letzten Schultag in Berlin und Brandenburg, rechnet der ADAC mit “hohem Verkehrsaufkommen” stadtwärts. 

Die großen „Reisewellen“ erwartet der Automobilclub aber am Donnerstag, Freitagnachmittag und Samstagvormittag. Besonders voll werde es in Richtung Norden, etwa auf der A11 oder A24, sowie in Richtung Süden und Westen über die A115, A113 oder A2.

Auch hier ist es offenbar ratsam, am besten erst an Heiligabend loszufahren. Wenn das denn möglich ist.

Mehr zum Thema: 40 Do-it-yourself-Weihnachtsgeschenke für absolut jeden auf Ihrer Liste

Gesponsert von Knappschaft