LIFESTYLE
12/01/2018 16:34 CET | Aktualisiert 12/01/2018 17:24 CET

"Pornhub"-Jahresrückblick 2017: Das suchten die Deutschen

Die Website stellte große Unterschiede zu anderen Ländern fest.

  • Die Porno-Seite “Pornhub” veröffentlicht jährlich einen Rückblick, was die Nutzer besonders interessierte
  • Die Zahlen sagen einiges über die Porno-Vorlieben der Deutschen aus

“Pornhub” hat wieder eine Statistik veröffentlicht, was die Nutzer im vergangenen Jahr besonders interessierte. Seit fünf Jahren bemühen sich die Betreiber einer der größten Porno-Webseiten der Welt, ihre Erkenntnisse möglichst anschaulich unter die Leser zu bringen.

Erste Erkenntnisse: Nutzer luden im Jahr 2017 mehr Videos hoch, als Menschen die chinesische Mauer besuchten (mehr als vier Millionen). Und um alle Videos aus dem Jahr 2017 anzusehen, müsste man sich 68 Jahre Zeit nehmen. 

Das deutsche Suchverhalten

Was mit Blick auf die Deutschen besonders auffällt: Sie legen bei Pornos wert auf den heimischen Ursprung. Die beliebtesten Darstellerinnen sind allesamt Deutsche. Am meisten gesucht wurden die Begriffe “german” und “deutsch” - auch “german teen” und “german dirty talk” werden gerne gesehen. Was ebenfalls in der Top 5 der Suchbegriffe der Deutschen auftaucht: “mom” und “step mom”. 

Pornhub

Im internationalen Vergleich wird in Deutschland ungewöhnlich oft nach “fetish” und “pissing” gesucht. Und zwar so häufig, dass es sogar den Porno-Anbieter selbst verwundert – weil die Zahl der Anfragen aus Deutschland die “Werte aus anderen Ländern um 129 Prozent und 127 Prozent übersteigen”.  

Dafür mögen es die Deutschen schnell, sie verbringen pro Besuch verhältnismäßig wenig Zeit auf der Plattform. Mit 9 Minuten und 34 Sekunden liegen sie international im Mittelfeld. Am längsten bleiben Menschen aus den Philippinen auf der Webseite (13 Minuten und 28 Sekunden), am schnellsten verschwinden die Russen wieder (nach 7 Minuten 41 Sekunden). 

Kim Kardashian verdrängt

Über alle Nutzer hinweg wurde im Jahr 2017 Kim Kardashian als meistgesuchte “Darstellerin” verdrängt. Jetzt auf Platz 1: Riley Reid. 

Und hier noch einige der außergewöhnlichsten Begriffe, die 2017 international das Suchverhalten geprägt haben: “Porn for women”, “Fidget Spinner” und “Rick and Morty”.

Letzteres ist eine amerikanische Zeichentrickserie. Wieso ausgerechnet die in Verbindung mit einer Porno-Webseite steht? Die Redaktion hat sich entschlossen, auf weitere Nachforschungen zu verzichten.

Gesponsert von Knappschaft