NACHRICHTEN
17/12/2017 14:52 CET | Aktualisiert 17/12/2017 16:49 CET

Umgekippte Schafe lösen in Kandern einen Polizeieinsatz aus

Die Polizisten können den Fall direkt lösen.

  • Ein Spaziergänger hat am Samstag einen Polizeieinsatz in Kandern in Baden-Württemberg ausgelöst
  • Der Grund waren mehrere Schafe, die scheinbar tot auf der Weide lagen
  • Die Beamten stellten allerdings schnell fest, was den Tieren wirklich fehlte
mastersky via Getty Images
Symbolbild: Schafe auf einer Weide. 

Die Kleinstadt Kandern in Baden-Württemberg dürfte den Wenigsten ein Begriff sein. Bis jetzt. Am Samstagnachmittag hat sich in dem Ort ein ziemlich kurioser Polizeieinsatz ereignet. 

Der Auslöser dafür waren Schafe. Ein Spaziergänger entdeckte, dass mit drei Tieren irgendetwas ganz und gar nicht stimmte. Die Schafe lagen auf dem Rücken und bewegten sich nicht mehr. 

Der Passant griff zum Handy und alarmierte die Polizei. Er erklärte den Beamten, dass die Tiere scheinbar tot seien. Trotzdem rückte eine Streife aus und wollte die genauen Todesumstände ermitteln. 

Polizisten inspizierten die “toten” Tiere

Vor Ort stellte sich dann jedoch heraus: Die Tiere waren quicklebendig. Aber alle drei sind derzeit trächtig. Aufgrund des Übergewichts kamen die Schafe zu Fall und konnten nicht mehr alleine aufstehen. 

Dank dem schnellen Einsatz des Spaziergängers konnte der Schäfer seinen Tieren dann aber helfen. Mittlerweile stehen wohl alle Schafe wieder.

(jkl)