POLITIK
05/02/2018 15:18 CET | Aktualisiert 05/02/2018 17:42 CET

Erdogan bekommt vom Papst ein eindeutiges Geschenk

Das Treffen dauerte ungewöhnlich lang.

Alessandra Benedetti - Corbis via Getty Images
Papst Franziskus (rechts) überreicht Erdogan (links) ein Geschenk.
  • Papst Franziskus hat Erdogan im Vatikan empfangen
  • Er schenkte ihm zur Begrüßung ein Medaillon mit einem bemerkenswerten Symbol

Papst Franziskus hat den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan erstmals zu einer Audienz empfangen. Das Treffen am Montag im Vatikan dauerte rund eine Stunde, berichtete die türkische Nachrichtenagentur Anadolu.

Für eine Papst-Audienz ist das ungewöhnlich lange.

Laut der Nachrichtenagentur Reuters überreichte Papst Franziskus dem türkischen Präsidenten ein bronzenes Medaillon des italienischen Künstlers Guido Verol, das einen Engel zeigt. Der Engel stranguliert darauf den “Dämon des Krieges”, erklärte der Papst.

► Mutmaßlich steckt hinter dem Geschenk eine politische Botschaft. Erdogan steht in der Kritik für seinen Militäreinsatz im Norden Syriens, bei dem Berichten zufolge bereits dutzende Zivillisten ums Leben gekommen sind.

Mehr zum Thema: Türkische Regierung erwägt in Syrien Angriffe auf US-Militär

Erdogan will über Fremdenhass sprechen 

Es war der erste offizielle Besuch eines türkischen Präsidenten oder Regierungschefs seit Aufnahme der diplomatischen Beziehungen mit dem Heiligen Stuhl 1960. Im Mittelpunkt sollte die Jerusalem-Krise stehen.

Erdogan wollte nach dem Angriff auf Afrikaner in Italien mit dem Katholiken-Oberhaupt auch über das Thema Fremdenhass sprechen.

Nach der Audienz will Erdogan den italienischen Staatspräsidenten Sergio Mattarella und Regierungschef Paolo Gentiloni treffen.

 (ben)