NACHRICHTEN
14/02/2018 12:19 CET

Olympia 2018: Keiner kommt an all den Penissen in Pyeongchang vorbei

Nicht nur der Sport sorgt bei Olympia für Aufsehen.

  • In Pyeongchang sorgen drei Statuen für Aufmerksamkeit
  • Auf Twitter sind die “Bullet-Men” schon zu Stars geworden

Die neuesten Highlights von den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang drehen sich weder um die Athelten, noch um den Sport. Nein, für Aufsehen sorgen drei Statuen vor dem Alpensia Ski Jump Center

Die sogenannten “Bullet Men” haben nicht nur phallische Köpfe, nein, sie ziert jeweils auch ein eiserner Penis. Kein Wunder, dass die Penis-Mann-Statuen für Aufsehen in den sozialen Netzwerken sorgen. Vor allem in Japan teilten die User passende Bilder mit dem Hashtag #モルゲッソヨ – welcher sich an dem koreanischen Satz “Ich weiß es nicht” anlehnt. 

Mehr zum Thema: Doping: Evi Sachenbacher-Stehle für zwei Jahre gesperrt

► Wie Tokyo Sports berichtete, hat jemand einen freiwilligen Olympia-Mitarbeiter in Pyeongchang nach der Bedeutung der Statuen gefragt. Und seine Antwort lautete offenbar: “Das weiß ich nicht”. 

Und so werden die Statuen auf Twitter groß gemacht: 

(ks)