NACHRICHTEN
11/01/2018 18:51 CET

New York führt Wickeltische in Männertoiletten ein

Genau das brauchen wir in Deutschland auch.

Getty Images/iStockphoto
Als ein Stadtrat sah, wie ein Vater versuchte, sein Baby auf der Männertoilette zu wickeln, war er entsetzt.
  • Auf New Yorker Männertoiletten soll es künftig Wickeltische geben 
  • Damit wird Windelnwechseln endlich auch offiziell Männersache

Manchmal kann eine einzige Begegnung alles verändern:  Als der New Yorker Stadtrat Rafael Espinal sah, wie ein Vater versuchte, sein Baby über dem Waschbecken auf der Männertoilette zu wickeln, war er entsetzt.

Es sei furchtbar gewesen mitanzusehen, wie der Mann sich abmühte, sagte Espinal der HuffPost. “Eltern sollten ihren Kindern auf würdevolle Weise die Windeln wechseln können”, findet er. “Und vor allem unter hygienischen Bedingungen.”

Mehr zum Thema: Als ich mich um unser erstes Kind kümmern wollte, drohte mir der Chef mit der Kündigung

Also setzte sich der Stadtrat für eine Verbesserung der Umstände ein  – mit Erfolg: Am Donnerstag erließ das Büro des Bürgermeisters Bill de Blasio eine Verordnung, die Wickeltische zur Pflichteinrichtung in jeder öffentlichen Toilette macht.

► So sollen in Kinos, Restaurants, Cafés und sogar in Diskotheken künftig auch in Männertoiletten Wickeltische angebracht werden. New York ist die erste US-Metropole, die diese Regelung eingeführt hat. Auch in Deutschland gibt es kein vergleichbares Modell.  

Der Kostenaufwand sei mit 155 bis 185 Dollar pro Tisch gering und die Vorteile würden diesen erst recht rechtfertigen, sagt Espinal.

“Das traditionelle Familienbild weicht immer mehr auf”

Espinal ist nicht der Erste, der die Idee angestoßen hat. Der Schauspieler und Unternehmer Ashton Kutcher beschwerte sich bereits 2015 darüber, dass ihm keine Möglichkeit gegeben sei, um seiner Tochter auf hygienische Art und Weise die Windeln zu wechseln.

“Das traditionelle Familienbild weicht immer mehr auf”, schrieb Kutcher in einer Petition. Denn wie sollen beispielsweise schwule Paare, oder alleinerziehende Väter ihren Kindern die Windeln wechseln? Oder Großväter und Onkel, die mit den Kindern einen Ausflug machen?

Auch gegenüber heterosexuellen Paaren sei es ungerecht, denn wenn es Wickeltische nur auf Frauentoiletten gebe, bleibe die Aufgabe immer an den Frauen hängen, argumentiert Kutcher, der im US-Bundesstaat Kalifornien lebt.

Der New Yorker Stadtrat Rafael Espinal hofft, dass sein Gesetzesentwurf zum Vorbild für andere Städte wird. “Es sollte nicht immer an den Frauen hängen bleiben, die Windeln zu wechseln. Vielmehr sollten sich Paare die Aufgabe teilen”, sagte er.

Dieser Text erschien zuerst bei der amerikanischen Ausgabe der HuffPost und wurde von Anna Rinderspacher übersetzt und angepasst.

(ks)

Gesponsert von Knappschaft