NACHRICHTEN
13/02/2018 11:19 CET

Forscher warnen: Der Meeresspiegel steigt stärker als erwartet

Top-News To Go.

CHRISTIAN CHARISIUS via Getty Images
Eine Gruppe von Menschen läuft hinaus ins Wattenmeer.

Forscher haben errechnet, wie schnell der Meeresspiegel durch die Erderwärmung in den nächsten Jahren steigen wird. Ihre Ergebnisse sind beunruhigend.

Das ist passiert:

► Die Forschergruppe um Steve Nerem von der University of Colorado berichtet: 

► Der Meeresspiegel steigt jedes Jahr etwas schneller – und der Zuwachs könnte bis zum Jahr 2100 mehr als das Doppelte bisheriger Prognosen erreichen.

► Seit 1993 stieg der Meeresspiegel im weltweiten Durchschnitt jährlich um etwa drei Millimeter. Laut der neuen Prognose der US-Forscher könnten es 2100 zehn Millimeter pro Jahr sein.

Darum ist es wichtig: 

Die Studie macht die dramatischen Folgen der Erderwärmung deutlich. Verantwortlich für den Anstieg der Meeresspiegel sind unter anderem das Abschmelzen von Eisschilden.

Die Umweltschutzorganisation WWF sieht mit der Studie belegt, dass dringend weitere Maßnahmen für den globalen Klimaschutz notwendig sind.

“An der Nordseeküste gefährdet der Meeresspiegelanstieg die Menschen ebenso wie das Weltnaturerbe Wattenmeer”, erklärte Jannes Fröhlich, Klimaanpassungs- und Küstenschutzexperte beim WWF.

Was ihr noch wissen müsst: 

Nerem und Kollegen verwendeten die längste bisher vorhandene Satellitenmessreihe zur globalen Meereshöhe. Sie begann mit dem Start des Erdbeobachtungssatelliten “Topex/Poseidon” im August 1992 und wurde mit den drei “Jason”-Satelliten fortgesetzt.

Die Wissenschaftler berücksichtigten verschiedene Faktoren, die den globalen Meeresspiegel beeinflussen, etwa das Klimaphänomen El Niño im Pazifik.

Auch die Schwankungen in den Wassermengen, die an Land gespeichert werden, gingen in die statistische Analyse ein.