ENTERTAINMENT
11/02/2018 11:44 CET | Aktualisiert 11/02/2018 12:23 CET

Meghan Markle belegt Benimmkurs – Grund dafür ist Diana

Auch ihre Ausdrucksweise soll sich ändern.

  • In weniger als 12 Wochen wollen Meghan Markle und Prinz Harry heiraten
  • Davor muss Markle aber einen Crashkurs absolvieren – Grund dafür ist Prinzessin Diana
  • Im Video oben: Drama um Hochzeitsgast – Die royale Hochzeit sorgt jetzt schon für Wirbel

Es wird wohl die meist diskutierte Hochzeit des Jahres: In weniger als 12 Wochen gibt Schauspielerin Meghan Markle Prinz Harry vor tausenden Menschen das Ja-Wort.

Das mediale Interesse an dem Paar steigt seit ihrer Verlobung im November 2017 immer weiter an. Markle wird zur Prinzessin und die Welt sieht ihr dabei auf Schritt und Tritt zu.

Damit sie dabei keine gravierenden Fehler begeht und sich perfekt in die neue royale Familie einpasst, muss die 36-Jährige derzeit die Schulbank drücken. Die britische Zeitung “Daily Star” berichtet, dass Markle zurzeit einen Crash-Kurs im royalen Benehmen nehmen muss.

Tischmanieren und royaler Kleidungsstil

► Ein vertrauter Coach der royalen Familie lehrt sie alles, was als Teil der britischen Königsfamilie als essentiell betrachtet wird: Wie sie sich zu Tisch zu verhalten hat, wie sie sich kleiden soll – und sogar, wie man als Royal aus dem Auto steigt.

Ein Insider habe der Zeitung erklärt: 

“Harry ist mit der Etiquette aufgewachsen. Er lebt und atmet diese Regeln. Während Harry aber sein ganzes Leben im royalen Benehmen trainiert wurde, hat Meghan nur wenige Wochen, um zu lernen, wie sie sich zu verhalten hat.”

►  Der Grund für die genaue Schulung der Schauspielerin ist Harrys verstorbene Mutter Prinzessin Diana.

►  Als sie damals Prinz Charles heiratete, war sie komplett unvorbereitet auf ihre Rolle und erschien hilflos und überfordert.

Markle muss einen britischen Akzent lernen

“Würde man Meghan ohne Vorbereitung und Hilfe alleine lassen, würde ihre Ehe beginnen wie die von Diana und Charles – mit einer überforderten, hilflosen und einsamen Braut.”

Aber nicht nur ihr Verhalten, auch ihr Akzent soll im Laufe des Kurses angepasst werden. Markle ist Amerikanerin und redet daher mit einem anderen Akzent als ihre neue, britische Familie. 

Ihre amerikanische Ausdrucksweise soll abgeschwächt werden und auch ihre Wortwahl soll sich ändern.

► So sei es laut der Quelle von nun an inakzeptabel für sie beispielsweise das amerikanische Wort “pants” anstelle des britischen “trousers” für Hosen zu verwenden. Missverständnisse sollen so vorgebeugt werden. 

Worauf man als künftige Prinzessin Großbritanniens alles so achten muss...

(lm)