NACHRICHTEN
14/02/2018 13:20 CET | Aktualisiert 14/02/2018 13:46 CET

Blick aus dem Flugzeug-Fenster: Mann macht besorgniserregende Entdeckung

Glück im Unglück.

  • Während eines United Airlines-Fluges haben sich in der Luft Teile eines Triebwerkes gelöst
  • Die Piloten konnten die Maschine sicher notlanden
  • Im Video oben seht ihr die Aufnahmen eines Mannes, der die Szene an Bord filmte

Der Amerikaner Erik Haddad war auf dem Weg von San Francisco nach Honolulu. Während des United Airlines-Fluges “UA1175” hörte er plötzlich einen Knall. Er sah aus dem Fenster und sah, dass sich Teile der Turbine der Boeing gelöst hatten – und das in 12.000 Metern Höhe.

Die Verdeckung fehlte und legte das Innere des Aggregates frei. Die Passagiere meldeten den Schaden umgehend dem Flugpersonal. Statt wie viele andere Mitreisende in Panik zu verfallen, machte Erik Haddad ein Foto und postete es (hinterher) auf Twitter. 

“Das sieht schlecht aus”

Auf dem Foto hält er die Sicherheitsanweisung des Fliegers ins Bild und schreibt scherzhaft: “Davon sehe ich nichts in der Flugzeugs-Beschreibung.” Im Hintergrund ist die havarierte Turbine zu sehen. 

Er machte außerdem ein Video, das er ebenfalls auf Twitter postete. Darauf ist zu sehen, wie das beschädigte Triebwerk verdächtig stark wackelt. Dazu schreibt er: “Das sieht schlecht aus.” 

Notlandung gelingt

Der Vorfall ereignete sich 40 Minuten vor der planmäßigen Ankunft am Zielflughafen, berichtete der amerikanische TV-Sender KGMB-TV später. 

Die Piloten waren gezwungen, das beschädigte Flugzeug auf Honolulu zu landen – was ihnen trotz des Schadens gelang.

Ursache des Schadens ungeklärt

Das National Transport Safety Board schrieb auf Twitter, dass die Maschine sicher in Honolulu gelandet und keine Person zu Schaden gekommen sei. Zwei Ingenieure sahen sich unmittelbar nach der Landung den Schaden an, twitterte die Behörde weiter. 

Das Flugzeug wurde vorerst aus dem Dienst genommen und wird nun gründlich untersucht. Warum sich Teile der Turbine lösten, ist bisher unklar.