NACHRICHTEN
02/02/2018 16:36 CET

Lotto: 90 Millionen im Eurojackpot – was passiert, wenn keiner gewinnt

Ein Deutscher hat bereits diese Summe gewonnen – gibt es am Freitag einen weiteren Gewinner?

  • Mit sieben Richtigen können Lotto-Spieler in Europa bis zu 90 Millionen Euro gewinnen
  • Wird der Eurojackpot nicht geknackt, wird ein weiterer Jackpot begonnen

90 Millionen Euro suchen einen neuen Besitzer. Am Freitag um 21 Uhr deutscher Zeit werden in Helsinki die Zahlen für den Eurojackpot gezogen.

► Wer die sieben Richtigen hat, gewinnt. Dabei geht es um die Zahlenkombination 5 aus 50 sowie 2 aus 10. Gibt es mehrere erfolgreiche Spieler, wird die Gewinnsumme geteilt. 

► Mehr wird’s nicht: Denn mit 90 Millionen Euro hat der Jackpot bereits seine gesetzliche Obergrenze erreicht. Neun Mal in Folge ist der Topf in den vergangenen Wochen nicht geknackt worden.

Was passiert, wenn keiner den Jackpot knackt

Eine Ausschüttung ist aber auch jetzt kein Muss.

► Jeder weitere eingenommene Euro geht in die nächsten Gewinnklassen und bildet dort einen weiteren Jackpot. Bei dieser Ziehung sind das nach Angaben von Westlotto 15 Millionen Euro.

Schon einmal hat ein Deutscher 90 Millionen Euro gewonnen

Nun wird so viel Geld verlost, dass der Sieger sich auch in teuren Städten wie in München rund 90 Häuser bauen könnte.

Seit dem Start des Eurojackpots im Jahr 2012 hat die europäische Lotterie mit 18 Teilnehmerländern zum vierten Mal die Obergrenze erreicht. Der deutsche Lotto-Rekordgewinn erhielt ein Tipper aus dem Schwarzwald. Jetzt könnte der Rekord zumindest eingestellt werden.

Die Chance auf den Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Deutlich geringer sind die Chancen beim klassischen Lotto am Mittwoch und Samstag (“6 aus 49”). Hier steht die Jackpot-Chance bei nur 1 zu 140 Millionen.