NACHRICHTEN
31/01/2018 15:38 CET | Aktualisiert 31/01/2018 21:13 CET

Hannover: Mann sticht auf schwangere Freundin ein – nun sind sie wieder zusammen

Die junge Frau wollte, dass ihr Mann auszieht.

andriano_cz via Getty Images
Symbolbild
  • Der Syrer Mamo A. hat mehr als ein Dutzend Mal auf seine schwangere Partnerin eingestochen – das war 2017
  • Knapp ein Jahr nach der Tat ist das Paar nun wieder zusammen

Mamo A. hat im Februar 2017 13 Mal auf seine schwangere Partnerin eingestochen. 

Er rammte ihr ein Küchenmesser in den Rücken, die Arme und die Beine. Nur eine Notoperation konnte der 21-jährigen Charlyn D. das Leben retten.

Heute ist der 23-Jährige wieder ein freier Mann – nach einem Jahr Haft. Seine Reststrafe wird er im offenen Vollzug verbüßen. Allerdings nicht alleine. Denn Charlyn D. hat ihrem Lebensgefährten verziehen. Das berichtet die “Bild”. 

Seit August 2017 sind Charlyn und Mamo Eltern einer Tochter, seit 2016 sind sie nach islamischem Recht verheiratet. “Das Paar freut sich, wieder zusammen zu sein”, sagte Mamos Anwalt der “Bild”.

► Grund für den damaligen Beziehungsstreit: Die junge Frau wollte, dass ihr Mann auszieht.

Die Forderung könnte zu Mamos Gewalttat geführt haben: “Die Anweisung auszuziehen, führte zu dieser Reaktion”, sagte der Richter bei der Urteilsverkündung.

Vor Gericht sagte Mamo selbst aus: “Ich habe auf sie eingestochen wie ein Tier, war wie fremdgesteuert, wollte sie und mich umbringen.“

Mehr zum Thema: Frau setzt ihren Mann auf der A70 aus – dann wird er überfahren

Mamo soll gegen den IS gekämpft haben

Ein Psychiater hat bei dem Syrer eine posttraumatische Belastungsstörung diagnostiziert. Mamo soll in seinem Heimatland gegen die Terrormiliz Islamischer Staat gekämpft haben und gefoltert worden sein.

Sein Anwalt legte deshalb Berufung gegen das ursprüngliche Urteil von drei Jahren und drei Monaten ein. 

Mit Erfolg. Das Urteil fiel milder aus: Insgesamt muss der Syrer eine Strafe von zwei Jahren und acht Monaten verbüßen.

► Die Staatsanwaltschaft will in Revision gehen. 

(mf)