NACHRICHTEN
06/02/2018 12:49 CET | Aktualisiert 06/02/2018 12:59 CET

Haltern: Pater kommt in durchwühltes Pfarramt – dann beginnt sein Albtraum

Die Polizei fahndet nach den Tätern.

Heiko Küverling via Getty Images
Ein Mitbewohner des Pastors hat die Polizei alarmiert.
  • Einbrecher überraschen einen Priester in seiner Wohnung
  • Sie schlagen ihn und sperren ihn gefesselt im Keller ein

Ein Pater in Haltern am See kehrte am Sonntag vom Mittagessen in seine Wohnung im Pfarrheim zurück. Da bemerkte er, dass sein Arbeitszimmer durchwühlt worden war.

Aber das war erst der Anfang eines Albtraums.

Denn plötzlich tauchten laut Polizei vier Männer auf und schlugen auf den Pater ein. Sie fesselten den Geistlichen und verbanden ihm die Augen.

Danach suchten die Einbrecher nach Beute: Den Ermittlungen zufolge öffneten die Männer einen Tresor und erbeuteten Bargeld und eine Telefonkarte.

Mehr zum Thema:  Einbrecher raubt Bar in München aus und überführt sich dann selbst

Einbrecher fesseln Priester und lassen ihn im Keller zurück

Bevor die Täter aus dem Pfarrheim flohen, sperrten sie den Priester in den Keller des Hauses ein. Das Mobiltelefon aus der Jackentasche hatten sie mitgenommen.

Der 50 Jahre alte Priester konnte sich jedoch teilweise befreien und um Hilfe rufen. Die Lokalzeitung “Halterner Zeitung” berichtet, dass ein Mitbruder des Paters, der ebenfalls im Pfarrhaus wohnt, wenige Minuten später ins Haus kam.

Er hörte die Hilferufe und alarmierte die Polizei. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr konnten den Geistlichen befreien. Er wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

► Jetzt fahndet die Polizei nach den Tätern und sucht nach Zeugen.

(cho)