ELTERN
02/02/2018 16:11 CET | Aktualisiert 02/02/2018 20:39 CET

Die 8 gruseligsten Dinge, die Kinder zu ihren Eltern gesagt haben

Kennt jemand einen guten Exorzisten?

Mats Anda via Getty Images
  • Die US-Autorin Mikki Kendall hat Eltern auf Twitter aufgefordert, die gruseligsten Zitate ihrer Kinder einzuschicken
  • Und was die Eltern zu berichten hatten, ist einfach nur verstörend

Lustig, unschuldig und verdammt süß – das sind die Eigenschaften, die wir in der Regel mit Kindern verbinden. Zu Unrecht: Denn manchmal verbirgt sich hinter einem unschuldig wirkendem Kind ein Diener des abgrundtief Bösen.

Das beweist das Ergebnis eines Aufrufes, den die amerikanische Schriftstellerin Mikki Kendall vor kurzem auf Twitter gestartet hat. Sie bat Eltern, die unheimlichsten Dinge einzuschicken, die ihre Kinder je gesagt oder getan haben.

Die Antworten sind einfach nur furchterregend. 

Kinder, die mit Geistern spielen

“Einmal bin ich mit meiner zweijährigen Tochter über den Friedhof gelaufen”, erzählt eine Userin. “Sie sagte: ‘Mami, wer ist der Mann in der roten Jacke, der dort neben dem Steinhaus steht?’ und deutete auf ein Mausoleum. Wir waren die einzigen auf dem Friedhof. ‘Er winkt mir zu’, sagte sie und winkte zurück.”

Kate’s Tochter ist nicht die einzige, die sich mit Geistern anzufreunden scheint. Auch Twitter-Userin Michelle erzählt von einem unheimlichen Vorfall. 

Mehr zum Thema: 19 verstörende Dinge, die Kinder zu Babysittern gesagt haben, als die Eltern aus dem Haus waren

“Als meine Tochter zwei Jahre alt war, fand ich sie einmal unter dem Tisch. Sie hatte ein Kinderbuch auf dem Schoß, das früher ihrem Vater gehört hatte und wendete die Seiten so als ob ihr jemand vorlese”, schreibt Michelle. “Ich fragte, was sie macht. Sie antwortete: ‘Oma liest mir vor.’ Meine Schwiegermutter verstarb zwei Jahre bevor meine Tochter geboren wurde.”

Übernatürliche Begabung

Nicht weniger gruslig ist es, wenn Kinder auf einmal Talente offenbaren, für die es keine logische Erklärung gibt. 

“Eins meiner Zwillinge brauchte ein bisschen länger, bis sie mit dem Sprechen angefangen hat”, erzählt eine Userin. “Als sie schließlich ihre ersten Worte sprach, waren diese auf Spanisch. Allerdings spricht niemand bei uns zuhause Spanisch und auch sonst niemand, mit dem sie bis dato in Kontakt gekommen war.”

Furchteinflößend ist auch, wenn Kinder einen sechsten Sinn entwickeln, wie das Kind von Twitter-Userin Melanie. Eines Tages sei sie auf dem Sofa gesessen und habe ein merkwürdiges Geräusch gehört. Als sie sich umdrehte, sah sie die folgende Botschaft: “Ich kann deine Angst riechen.”

Doppelt dämonisch wurde es für Tanya. In einem Tweet schildert sie, wie ihre Zwillingstöchter einmal in perfektem Einklang zu ihr gesagt hätten: “Wir sehen alles, was du tust...alles.”

Einmal ging ich mit meinem 7-jährigen Sohn im Wald spazieren. Es war bedrückend still. Plötzlich sagte er zu mir: “Der Wald verlangt ein Opfer.” 

Erinnerungen an ein früheres Leben? 

Immer wieder gibt es Berichte von Kindern, die sich angeblich an ein früheres Leben erinnern. Auch die Erzählung der Twitter-Userin Nikki deutet daraufhin.

“Meine fünfjährige Tochter sagte eines Tages zu mir: ‘Du bist die beste Mami, die ich je hatte’”, schildert Nikki.

So weit, so gut. Doch dann:

“Ich sagte ihr, dass ich die einzige Mami bin, die sie je hatte. Sie sah mich an und gab zurück: ‘Nein, du bist schon die dritte, aber dich mag ich am liebsten.’“

Und zu guter Letzt gibt es natürlich noch die klassischen Mörderkinder.

Wie den Sohn von Kevin, der seinem Vater sagte: “Ich hab dich zum Fressen gern.”

Der fasste es zunächst als Kompliment auf, doch dann stellte der Junge klar: “Ich werde dich in lauter kleine Stücke hacken.”

(tb)