ENTERTAINMENT
09/02/2018 17:05 CET | Aktualisiert 09/02/2018 17:08 CET

Gottschalk twittert über Schulz und Alkohol und gerät in Erklärungsnot

"Glaubt ihr wirklich, ich bin so krank?"

dpa
Thomas Gottschalk und Martin Schulz.
  • Entertainer Thomas Gottschalk will bei Twitter einen Witz auf Kosten von SPD-Chef Schulz machen
  • Viele bekommen seinen Tweet aber in den falschen Hals

Polemische Kritik an Noch-SPD-Chef Martin Schulz bringt gerade nicht nur “Handelsblatt”-Verleger Gabor Steingart in Bedrängnis, sondern jetzt auch TV-Entertainer Thomas Gottschalk.

Grund ist ein Tweet, bei dem Gottschalk offenbar die Wirkung seiner Worte unterschätzte.

Der langjährige “Wetten, dass?!”-Moderator schrieb am Freitagvormittag: “Ich habe lautstark angekündigt, in der Fastenzeit keinen Alkohol zu trinken. Jetzt steh ich da mit meinen Versprechungen und fange an Martin Schulz zu verstehen!” 

Gottschalk: “Glaubt ihr wirklich, ich bin so krank?”

Was Gottschalk meinte: Es fällt ihm schwer, sein Versprechen, keinen Alkohol zu trinken, zu halten. So schwer, wie es SPD-Chef Schulz offenbar gefallen ist, sein Versprechen zu halten, kein Amt in einer Regierung Merkel anzunehmen.

Doch viele Twitter-Nutzer verstanden den Witz anders. Schließlich haben Schulz und der Alkohol eine Vergangenheit. Der Rheinländer macht keinen Hehl daraus, trockener Alkoholiker zu sein.

Gottschalk fühlte sich nach rund drei Stunden gezwungen, sich zu erklären.

Bei Twitter schrieb er aufgebracht: “Glaubt ihr wirklich, ich bin so krank mich über Alkoholiker lustig zu machen? Es ging darum, wie leicht man sich mit einem Versprechen verheben kann.”

Und beteuerte: “Ich halte meins und mache bis Ostern Alkoholfasten und Twitterfasten gleich dazu!”

(ujo)