LIFESTYLE
14/02/2018 19:39 CET | Aktualisiert 15/02/2018 12:28 CET

Heftige Kopfschmerzen: Frau versteht nach Schlaf eigene Worte nicht mehr

“Ich würde alles dafür geben, wieder normal zu sein.”

  • Eine Frau aus dem US-Bundesstaat Arizona wachte eines Morgens auf einmal mit einem starken Akzent auf
  • Ärzte fanden heraus: Sie leidet unter einer sehr seltenen Krankheit
  • Im Video oben: Ein Jugendlicher erwacht aus dem Koma und spricht plötzlich eine Sprache, die er vorher nicht beherrschte

Als Michelle Meyers eines Morgens aufwachte, war die linke Hälfte ihres Körpers taub. Sie war nicht in der Lage, zu sprechen.

Die Mutter von sieben Kindern wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht. Die Ärzte sagten ihr, sie könnte einen Schlaganfall erlitten haben, der ihr die Sprache geraubt habe – am Abend zuvor hatte Meyers über starke Kopfschmerzen geklagt

Tatsächlich ist ihr Fall, über den der US-Sender Fox News berichtet, jedoch weitaus komplexer. Denn als die 45-Jährige wieder sprechen konnte, verstand sie sich selbst nicht mehr. 

Meyers leidet an einer seltenen Krankheit

“Ich wollte sagen ‘Mein Name ist Michelle’. Doch es kam etwas heraus wie ‘Hase, Fuchs ...’”, sagte Meyers zu Fox News. 

► “Niemand konnte mich verstehen. Ich dachte mir, dass da etwas mit meinem Gehirn nicht in Ordnung ist.” 

Mehr zum Thema: Als der Arzt diese Zeichnung einer Patientin sieht, weiß er sofort, was ihr fehlt

Als die Frau es schließlich schaffte, einen geraden Satz zu formulieren, sprach sie statt ihres Heimatakzents aus Oklahoma feinstes britisches Englisch. 

Und so diagnostizierten die Ärzte laut Fox News schnell, was Meyers wirklich fehlte: Sie leidet demnach am äußerst seltenen Foreign Accent Syndrome. 

Die Krankheit ist äußerst selten, eine medizinische Studie aus dem Jahr 2011 zählte nur 60 Fälle seit dem Jahr 1907. Und: Die Ursachen sind psychologisch. 

Mehr zum Thema: Wegen einer seltenen Krankheit wurde sie als Kind gemobbt - jetzt ist sie ein gefragtes Model

Meyers leidet seit 2015 an dem Syndrom

Für Meyers bedeutet die Krankheit, dass sie seit dem Jahr 2015 weiter mit britischem Akzent spricht. 

Dabei war der Vorfall damals nicht der einzige, bei dem sich das Foreign Accent Syndrome bei ihr bemerkbar machte.

► Im Jahr 2011 habe sie nach dem Aufwachen einmal acht Tage lang mit irischem Akzent gesprochen.

► 2014 sei es ein vorübergehender australischer Akzent gewesen. 

“Ich würde alles dafür geben, wieder normal zu sein”, sagte Meyers Fox News. “Seltene Krankheiten sind sehr emotional. Man fühlt sich alleine, isoliert.”

 

(sk)