GOOD
16/01/2018 16:40 CET | Aktualisiert 16/01/2018 17:41 CET

Top-News to Go: EU kündigt revolutionären Schritt im Kampf gegen Plastikmüll an

Bis 2030 soll jede Plastikverpackung recyclebar sein.

Getty
Müll, Müll, Müll, überall nur Müll.

Die EU-Kommission will mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket gegen Plastikabfälle in Europa kämpfen.

Das ist passiert: 

► Bis 2030 sollen alle Plastikverpackungen wiederverwertbar sein. Das kündigte EU-Kommissionsvizepräsident Frans Timmermans am Dienstag an.

► Die Beimengung von Plastikpartikeln in Kosmetika und Waschmitteln soll unterbunden werden.

► In Häfen sollen Abfallannahmestellen für Schiffe vorgeschrieben werden. Denn 20 bis 40 Prozent der Abfälle in den Ozeanen würden von Schiffen stammen, erklärte die Kommission.

Darum ist es wichtig: 

Plastikabfälle sind ein massives Umweltproblem. Das EU-Vorhaben ist die erste europaweite Strategie im Kampf gegen den Müll. In Europa fallen nach Angaben der Kommission jährlich rund 26 Millionen Tonnen Plastikmüll an.

Nur knapp 30 Prozent davon werden zur Wiederverwertung gesammelt, die übrigen 70 Prozent landen auf Müllkippen, in Verbrennungsanlagen oder in der Umwelt, vor allem in den Meeren, wo die Abfälle Tiere verletzen und töten. 

Mehr zum Thema:  So nimmt jeder täglich eine bedenkliche Menge Plastik zu sich, ohne es zu merken

Was ihr noch wissen müsst:

Auch eine EU-weite Plastiksteuer ist in der EU-Kommission im Gespräch. Die Idee stößt bei einigen Mitgliedsstaaten, Unternemen und NGOs allerdings auf Widerstand, berichtet das Online-Magazin “Politico”. 

► Das Plastik-Problem drängt. China nahm den EU-Staaten bisher große Mengen von Kunststoffabfälle ab und recyclte sie. Die Regierung in Peking verhängte Anfang Januar allerdings einen Importstopp für Plastikmüll.

Mehr zum Thema:  Ich habe versucht, in meinem Alltag komplett auf Plastik zu verzichten - und bin kläglich gescheitert

(jg)