POLITIK
11/02/2018 17:18 CET | Aktualisiert 11/02/2018 17:45 CET

Olympia: Erster Auftritt von Kims "Armee der Schönen" stiehlt allen die Show

Das eigentliche Spiel wurde für die Medien eher uninteressant.

  • Die Cheerleadergruppe von Kim Jong-un hatte ihren ersten Auftritt bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea
  • Dabei zogen sie die geballte Aufmerksamkeit auf sich
  • Aufnahmen ihres Auftritts seht ihr im Video oben

Sie sind das perfekte Propaganda-Instrument Nordkoreas: die “Armee der Schönheiten”. Wir berichteten bereits vor wenigen Tagen, dass die 229 Frauen vom nordkoreanischen Regime zu den Olympischen Spielen nach Südkorea geflogen wurden, um für gute Stimmung zu sorgen.

► Nun hatte die Cheerleadergruppe des Diktators Kim Jong-un ihren ersten Auftritt bei dem Eishockeyspiel der vereinten Mannschaft Nord- und Südkoreas gegen die Schweiz. Dabei stahlen sie allen die Show.  

Roboterartiges Anfeuern

Alle tragen das gleiche rote Kostüm, die gleiche Mütze und das gleiche nahezu eingefrorene Lächeln auf den Lippen. Sie klatschen, tanzen und singen synchron und feuern ihr Team fast roboterartig an.

Viele Zuseher empfinden allerdings eher ein ungutes Gefühl bei der Performance der jungen Frauen. Viele Twitter-Nutzer bezeichnen den Aufritt der Frauen als “einer Armee ähnlich” und “schauerhaft”. 

Das Konzept Nordkoreas scheint aufzugehen

Eines wurde am Samstag allerdings schnell klar: Das Propagandakonzept des Machthabers scheint so zumindest teilweise aufzugehen.

►  Das eigentliche Spiel wurde für die Medien nämlich damit eher uninteressant.

Stattdessen richteten die Fotografen ihre Kameras nur auf die nordkoreanischen Cheerleader, wo auch immer sie erschienen. Zahlreiche Reporter versuchten, Aufnahmen von den Frauen zu ergattern.

► Die Zuschauer dagegen waren geteilter Meinung.

Während die einen die “Armee der Schönen“ als angsteinflößendes Propagandainstrument sehen, sind andere schlichtweg begeistert von den makellosen Choreografien der Kim-Cheerleader.

Fatale Konsequenzen für Fehltritte

In erster Linie sollten die Nordkoreanerinnen als das gesehen werden, was sie sind: Ein bis zur Perfektion getrimmtes Instrument der nordkoreanischen Regierung. 

Die Frauen müssen sich Mühe geben, die Illusion der nordkoreanischen Perfektion aufrecht zu erhalten. Denn ein einziger Fehltritt kann für Kims Cheerleaderinnen dramatische Konsequenzen haben. 

► 2006 wurde bekannt, dass 21 Mitglieder der “Armee der Schönheiten” in ein Arbeitslager gesperrt wurden. Sie hatten während eines Aufenthaltes im Jahr 2005 in Südkorea über ihr Leben im Norden gesprochen

(lm)