NACHRICHTEN
11/01/2018 09:58 CET | Aktualisiert 11/01/2018 12:50 CET

Eine Frau isst rohe Austern und stirbt dann an einer Infektion

Ihre letzten 21 Tage waren qualvoll.

Oleh_Slobodeniuk via Getty Images
Rohe Austern gelten als Delikatesse – aber sie sind auch eine Gefahr. (Symbolbild)
  • Eine Frau erlitt nach dem Verzehr von Austern eine tödliche Infektion mit Vibrionen
  • Die fleischfressenden Bakterien gibt es auch in Nord- und Ostsee

Es ist das tragische Ende eines Familienbesuchs: Eine Frau genießt im Urlaub frische Austern – 36 Stunden später beginnt ihr Todeskampf

Die Texanerin Jeanette LeBlanc war laut des Lokalsenders KLFY zum Familien-Besuch in Louisiana. Gemeinsam mit einer Freundin kaufte die 55-Jährige frische Austern. Die Frauen aßen rund zwei Dutzend davon. Roh.

Knapp eineinhalb Tage später bekam LeBlanc starke Atemnot und einen Ausschlag an Armen und Beinen. Vicky Bergquist glaubte, ihre Frau hätte eine allergische Reaktion.

Ein Irrtum: In den ersten 48 Stunden ging es LeBlanc immer schlechter.

Es war keine allergische Reaktion

Ein Arzt erkannte die Situation: LeBlanc litt unter Vibrionen, sie hatten der Texanerin schwere Verletzungen zugefügt. Vibrionen sind fleischfressende Bakterien. 

Das Bakterium kommt im Süß- und Salzwasser vor. Erwärmt sich das Wasser länger über 20 Grad, vermehren sich diese explosionsartig.

Vibrionen finden sich nicht nur in den USA. Auch in der Nord- und Ostsee gibt es diese Gefahr, warnt der öffentlich-rechtliche Sender Das Erste.

Was sind Vibrionen?

Eine Ansteckung ist vor allem auf zwei Wege möglich:

1. Wenn Badegäste mit offenen Wunden ins Wasser gehen, können Vibrionen zur Wundinfektion führen. Vibrionen vulnificus gilt als fleischfressend.

2. Meeresfrüchteliebhaber kennen Vibrionen als Ursache für Durchfall oder auch Cholera.

LeBlanc nahm die Bakterien wohl mit dem Essen auf – und ging laut des Senders zusätzlich baden.

LeBlanc kämpfte 21 Tage lang um ihr Leben

Die Ärzte konnten LeBlanc nach der Diagnose nicht mehr helfen. 21 Tage lang kämpfte die 55-Jährige um ihr Leben. Und verlor. Sie starb am 15. Oktober 2017.

Ihre Witwe und ihre Freunde machen den Fall nun bekannt. Denn jeder solle über die Gefahren von Vibrionen Bescheid wissen.

(lm)

Gesponsert von Knappschaft