LIFESTYLE
28/01/2018 17:31 CET | Aktualisiert 29/01/2018 16:22 CET

Düsseldorfer wundern sich über Smarts, dann erfahren sie Geheimnis des Nachbarn

Sie haben nur einen einzigen Zweck.

  • Ein Düsseldorfer hatte sich geärgert, dass immer wieder seine Garagen-Einfahrt zugeparkt wurde
  • Zwei Smarts sind die Lösung seines Problems – und sorgen für Verwunderung
  • Im Video oben: Ein Nachbar blockiert jeden Tag mit seinem Wagen die Einfahrt, dann lässt ein Mann seine Muskeln spielen 

In Städten sind Parkplätze oft Mangelware. Mit einer Garage umgehen viele Anwohner die nervige Suche nach dem nächsten freien Parkplatz. Allerdings nur, wenn die Zufahrt frei ist und nicht zugeparkt wird.

Damit hatte offenbar ein Garagenbesitzer im wohlhabenden Kaiser-Friedrich-Ring in Düsseldorf zu kämpfen. Die Einfahrt zu seiner Garage war so großzügig bemessen, dass viele Parkplatzsuchende nur noch eine knappe Lücke zur Einfahrt der Garage übrig ließen.

Smarte Lösung in Düsseldorf?

Zu eng für das Fahrzeug des Hauseigentümers. Laut den Nachbarn soll es sich um einen großen SUV handeln, berichtet die Nachrichtenseite “RP online”.

google maps
Die beiden Smarts halten den Weg zur Garage frei.

Da die Stadtverwaltung dem Eigentümer nicht helfen konnte, entschied er sich, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Und fand eine sehr dekadente Lösung für sein Problem.

Der Eigentümer soll sich einfach zwei Smarts gekauft haben, die er rechts und links von der Einfahrt abstellte. Die halten ihm den Weg frei.

Den Anwohnern fiel irgendwann auf, dass die beiden Kleinwagen nie gefahren werden. Die Autos sollen seit Jahren nicht vom Fleck bewegt worden sein. Wie “RP Online” berichtet, wächst verdächtig viel Unkraut um die die Reifen herum. 

Nach Angaben des Amtes für Verkehrsmanagement ist das Verhalten des Anliegers legal. Solange die Autos im Bedarfsfall weggefahren werden können, können sie dort so lange stehen bleiben, wie es der Eigentümer will.

 

(ujo)