NACHRICHTEN
09/02/2018 12:18 CET | Aktualisiert 10/02/2018 16:34 CET

Dortmund: 19-Jährige verursacht 5 Unfälle – dann erkennt die Polizei, wer sie ist

Sie hat in Dortmund eine Spur der Verwüstung hinterlassen.

  • Eine junge Frau aus Erfurt hat mehrere rote Ampeln ignoriert und für Chaos auf Dortmunds Straßen gesorgt
  • Die Polizei verdächtigt sie, in ein versuchtes Tötungsdelikt und einen Raub verwickelt zu sein
  • Im Video oben: Kölner Polizei stoppt Suff-Fahrer – auf der Wache blamiert er sich gründlich

Fünf Verkehrsunfälle in nicht mal einer Stunde und ein Sachschaden von insgesamt rund 53.000 Euro: Eine 19-Jährige aus Erfurt hat am Donnerstagmittag in Dortmund eine Spur der Verwüstung hinter sich hinterlassen.

Am Ende stand für sie und ihre 18-jährige Beifahrerin die Festnahme durch die Polizei. Sie gelten als Tatverdächtige eines versuchten Tötungsdeliktes und eines schweren Raubes in Erfurt.

Die 19-Jährige durchbrach eine Schranke mit ihrem Kombi

Es war gegen 14 Uhr, als das Frauen-Duo zum ersten Mal in Dortmund Aufsehen erregte. Im Parkhaus eines Einkaufszentrums in Innenstadt hatten Zeugen zwei Frauen gemeldet, die zunächst Passanten um Geld baten und anschließend versuchten, eine Schranke an der Ausfahrt anzuheben.

Als das nicht gelang, setzten sich die beiden schließlich in ihren silbernen Kombi und fuhren mit hoher Geschwindigkeit auf eine weitere Schranke zu.

► Sie durchbrachen die Schranke und flüchteten.

► Doch es dauerte nur rund zehn Minuten bis zum nächsten Vorfall, der einen polizeilichen Einsatz nach sich zog.

Eine 37-jährige Dortmunderin wollte gerade hinter mehreren weiteren Autos an einer roten Ampel halten. Plötzlich tauchte ein Wagen neben ihr auf der linken Fahrspur auf und wechselte unvermittelt auf ihren Fahrstreifen.

► Das Auto der 37-Jährigen wurde schlichtweg weggedrängt und das andere Fahrzeug – ein silberner Kombi – fuhr einfach weiter in Richtung Westen.

Mehr zum Thema: Dortmund: Polizei stoppt Lkw – dann kippt der Fahrer aus dem Führerhaus

Die beiden Frauen ignorierten die roten Ampeln

► Um nur wenige Minuten später den nächsten Unfall zu verursachen. Diesmal wurde eine 35-jährige Autofahrerin Opfer der Raserin.

Sie bemerkte beim Bremsen einen Aufprall von hinten und konnte noch sehen, wie ein hinter ihr fahrender silberner Kombi zurücksetzte und anschließend einfach weiterfuhr. 

An einer weiteren roten Ampel fuhr der Kombi dann zwischen zwei nebeneinander stehenden Pkw hindurch. Dabei wurden beide Autos beschädigt. 

► Weit kamen die Frauen mit ihrem Kombi nun nicht mehr, doch sie verursachten noch einen letzten Crash: Sie fuhren auf einer Kreuzung in den entgegenkommenden Verkehr.

Mehr zum Thema: Dortmund: Polizei warnt vor diesem Mann – er steht unter Mordverdacht

Die Frauen wurden vor Ort festgenommen

Die beiden Frauen stiegen anschließend aus ihrem Kombi aus und versuchten es nun mit einer Flucht zu Fuß. Beamte der Polizei konnten sie jedoch fassen.

Denn in die Fahndung nach dem Wagen waren mittlerweile gleich mehrere Einsatzkräfte eingebunden. Nicht nur wegen des hohen Schadens, der mittlerweile entstanden war.

► Es gab zusätzlich Hinweise darauf, dass es sich bei den Insassinnen um die Tatverdächtigen eines versuchten Tötungsdeliktes und eines schweren Raubes in Erfurt handelte.

Die Frauen wurden vor Ort festgenommen. Weil die 19-jährige Fahrerin möglicherweise auch unter Drogeneinfluss stand, wurde zusätzlich eine Blutprobe angeordnet.

(ll)