ENTERTAINMENT
12/01/2018 22:26 CET | Aktualisiert 13/01/2018 11:21 CET

Trump soll mit Porno-Star Sex gehabt haben – ein Jahr, nachdem er Melania heiratete

Trumps Anwalt soll der Darstellerin 130.000 Dollar Schweigegeld gezahlt haben.

  • Wie das “Wall Street Journal” berichtet, soll Donald Trump vor zwölf Jahren Sex mit einer Pornodarstellerin gehabt haben
  • Sein Anwalt soll der Frau kurz vor der Wahl 2016 ein Schweigegeld gezahlt haben
  • Im Video oben erfahrt ihr mehr dazu

Was kostet eine heiße Nacht mit einer Pornodarstellerin? Für Donald Trump waren es angeblich: 130.000 US-Dollar. 

Wie das “Wall Street Journal” berichtet, soll der heutige US-Präsident Sex mit der Pornodarstellerin Stormy Daniels gehabt haben.

Einen Monat vor der US-Wahl im November 2016 habe Trumps Anwalt Michael Cohen deshalb Daniels, die mit richtigem Namen Stephanie Clifford heißt, ein Schweigegeld von 130.000 Dollar gezahlt. Die Zeitung beruft sich auf Quellen aus dem Umfeld der Darstellerin. 

Betrog Trump seine Frau Melania nach nur einem Jahr Ehe?

Besonders brisant ist dabei: Die Affäre fand laut dem “WSJ” im Jahr 2006 statt – nur ein Jahr, nachdem Donald und Melania Trump geheiratet hatten. Clifford war damals 27 Jahre alt, Trump war 60.  

Das Weiße Haus wollte den Vorfall gegenüber dem “Wall Street Journal” nicht kommentieren. Trumps Anwalt Cohen sagte der Zeitung: “Diese Geschichte ist von allen involvierten Parteien seit 2011 abgestritten worden.”

Clifford wollte Affäre im Herbst 2016 öffentlich machen

Tatsächlich stand Clifford im Herbst 2016 laut dem “WSJ” in Verhandlungen mit der Sendung “Good Morning America”, in der sie ihre sexuelle Begegnung mit Trump öffentlich machen wollte. 

Zu dem Auftritt des ehemaligen Porno-Stars kam es nicht – mutmaßlich wegen des von Trump gezahlten Schweigegelds. 

Mehr zum Thema: Diese vier Frauen werfen Trump sexuelle Belästigung vor – und verlangen eine Untersuchung durch den US-Kongress

(sk)