POLITIK
25/12/2017 08:07 CET | Aktualisiert 25/12/2017 18:18 CET

Donald Trump retweetet ein Bild – ein blutiges Detail darauf sorgt für Entsetzen

"Der Präsident muss das löschen."

  • US-Präsident Donald Trump hat an Weihnachten ein Foto retweetet, das ihn selbst zeigt – und ein blutiges CNN-Logo auf seiner Schuhsohle

  • US-Journalisten attackierten Trump dafür heftig

  • Im Video oben seht ihr einen anderen umstrittenen Tweet Donald Trumps

Auch an Heiligabend konnte sich der US-Präsident nicht zurückhalten und nutzte seinen Twitter-AccountDonald Trump retweete ein bearbeitetes Foto von sich. Es trägt den Titel “Gewinnen” und sieht zunächst unscheinbar aus.

Doch ein kleines Detail darauf sorgt für wütende Reaktionen auf Twitter. 

Screenshot / twitter
Der Tweet eines Trump-Unterstützers, retweetet vom Account des US-Präsidenten.

Wer das Bild genauer ansieht, bemerkt einen roten Fleck auf der Unterseite von Trumps Schuh. Es handelt sich offenbar um einen Blutfleck – und das Logo des von Trump gehassten US-Senders CNN.

Trump wettert gegen Fake-News

Journalisten und Kommentatoren reagierten prompt auf Twitter auf die erneute Attacke des US-Präsidenten gegen den Sender – denn es ist nicht das erste Mal, dass Trump martialisch gegen CNN hetzt

Nachdem Trump zunächst in einem Tweet über den zweithöchsten Beamten des FBI, Andrew McCabe, wetterte, retweetete er später das bearbeitete Bild von sich mit dem Blutfleck auf der Sohle. 

In einem weiteren Tweet attackierte er danach die Medien:

“Die Fake-Nachrichten weigern sich darüber zu berichten, wie groß und wie stark meine Basis ist. Sie zeigen Fake-Umfragen, genauso wie sie Fake-News berichten. Obwohl wir nur negative Berichterstattung bekommen, geht es uns gut – niemand wird uns schlagen”, schrieb Trump und endete mit seinem Wahlkampfspruch: “Machen wir Amerika wieder großartig.”

Mehr zum Thema: Gut, besser, Donald: Wie Trump die US-Bürger nach seiner Beliebtheit fragt

“Das überschreitet eine Grenze”

Attacken gegen die Medien und ihre vermeintlich wahrheitsferne Berichterstattung sind nichts Neues für Trump. Sein Retweet des bearbeiteten Bildes aber ist nicht nur Medienkritik – sondern lässt sich als ein Aufruf zur Gewalt lesen. 

Der TV-Journalist Joe Concha twitterte: “Der Präsident muss das löschen. Kritik ist gut, wenn sie berechtigt ist, aber das geht zu weit mit dem Blut auf der Sohle. Es gibt eine Grenze und das ist eine Überschreitung.”

Der frühere Leiter der US-Ethikbehörde, Walter Shaub, nannte Trump in einem Tweet einen “Möchtegern-Autokrat”. Solche Tweets würden den Präsidenten und das Land schwach aussehen lassen.

Ex-Trump-Berater: “Das sieht aus wie ein Käfer”

Absurd wurde die Diskussion, als CNN-Journalist Jake Tapper mit einem früheren Trump-Berater diskutieren musste, ob wirklich ein CNN-Logo auf dem Schuh zu sehen war. 

Jason Osborne, Berater von Trump während des Wahlkampfes, kritisierte den Journalisten:

“Ernsthaft, Jake Tapper? 1) Es sieht aus wie ein Käfer, da es eindeutig Augen hat und 2) Ist es nicht möglich, dass ihm die Unterseite des Schuhs gar nicht aufgefallen ist und er stattdessen einfach ein Bild von sich selbst gesehen hat, das ihm gefiel. Du musst nicht alles auf deinen Sender beziehen.”

Tapper antwortete: “Der Präsident retweeted ein Foto von Blut und dem “CNN”-Schriftzug auf der Sohle seines Schuhes. Ich habe das angemerkt. Nun bemängelt ein Trump-Berater mich, weil ich es auf CNN beziehen würden. Gott behüte uns, uns alle!”

Ein Twitter-Nutzer vergrößerte den Tweet – und die Buchstaben “CNN” waren deutlich zu sehen.

(best)