POLITIK
20/12/2017 10:46 CET | Aktualisiert 20/12/2017 15:27 CET

Ein junger Syrer macht Hamburg eine berührende Liebeserklärung

Der Syrer lebt seit zwei Jahren in Deutschland. Im Video von Hanseatic Help zeigt er, was nun seine Heimat ist

  • Der junge Syrer Hamoudi lebt seit zwei Jahren in Deutschland
  • In einem berührenden Video sendet er seine Liebesbotschaft an die Stadt Hamburg, die für ihn Heimat geworden ist

Der Syrer Hamoudi läuft durch Hamburg, an der Elbphilharmonie vorbei, am Hafen, an Imbissbuden. Seit zwei Jahren lebt er nun in der Hansestadt und in Deutschland.

In einem Video erzählt er, wie ihm Hamburg fremd vorkam. Wie hart die Sprache der Menschen für ihn klang. Wie müde und kaputt alle wirkten. Wie er erst lernen musste, dass der “Dom” in Hamburg keine Kirche ist, sondern ein Volksfest. 

Hamburg ist Heimat geworden

Heute, sagt er, versteht er die Menschen ein bisschen besser. Hamburg sei seine Heimat geworden.

Es ist ein starkes, berührendes Video. Verantwortet wird es vom Verein Hanseatic Help, der seit 2015 Sachspenden für Flüchtlinge und andere Bedürftige in Hamburg sammelt. Heute hilft Hamoudi selbst mit. 

Das Video, kostenlos produziert von der Agentur Very Us, soll so einen Beitrag zu der Debatte liefern, was “Heimat” eigentlich bedeutet.

 

(amr)