LIFESTYLE
02/02/2018 16:20 CET

So ziehen sich Menschen aus der Affäre, wenn das Date schlecht läuft

Europäer und Amerikaner verhalten sich sehr unterschiedlich.

ArthurHidden via Getty Images
Bei einem Date andere Menschen “auschecken” ist eine ziemlich schlechte Idee, wenn du dein Gegenüber noch einmal sehen möchtest.
  • Eine Umfrage zeigt, worauf es beim ersten Date ankommt und was die absoluten No-Gos sind
  • Besonders beliebt ist der Humor des Dates – schlechte Hygiene ist Grund Nummer 1 sich nie wieder zu sehen

Das erste Date ist immer aufregend. Entweder leitet es den ersten Schritt Richtung Beziehung ein oder es wird ein totaler Reinfall.

Viele Fragen schießen dir vielleicht durch den Kopf: Was soll ich anziehen? Wie kann ich mein Gegenüber beeindrucken? Über was sollen wir reden?

Und was geht so gar nicht?

Gründe, warum das Date mies läuft

Vermutlich können die meisten das mit einem klaren “Ja” bestätigen: Körperhygiene ist wichtig. Keiner mag es, wenn der potenzielle Partner zum ersten Date ungewaschen oder mit Flecken auf der Kleidung auftaucht. Besonders Schweiß– und Mundgeruch ist für Frauen und Männer Grund Nummer eins, sich nicht noch Mal zu treffen.

Das hat eine Umfrage der Online-Arztpraxis DrEd mit mehr als 1000 Teilnehmern aus Europa und Amerika ergeben.

Auch Respekt spielt bei beiden Geschlechtern eine große Rolle: Bei einem Date andere Menschen “auschecken” ist eine ziemlich schlechte Idee, wenn du dein Gegenüber noch Mal wieder sehen möchtest.

Mehr zum Thema: Frau lässt Mann im Restaurant sitzen – der verpfeift sie bei der Polizei

Von oben herab behandelt werden will niemand. Wenn das Date also die Bedienung schlecht behandelt, ziehen die meisten den Schluss daraus, dass der Andere kein guter Mensch ist – und mit negative Personen will schließlich keiner eine Beziehung eingehen. Für die Männer ist das mit 74 Prozent der zweite Platz der Date-Killer

DrEdcom

Wenn dein Ex-Partner noch in deinen Gedanken verankert ist, ist es vielleicht keine gute Idee schon auf ein neues Date zu gehen. Denn wer will sich schon Geschichten über den oder die Ex anhören? Neun von zehn Befragten haben dieses Thema als besonders negativ hervor gehoben.

Unterschiede zwischen Mann und Frau

68 Prozent der Frauen stört sich daran, wenn der Dating-Partner zu viel trinkt. Wer sich nicht unter Kontrolle hat, signalisiert damit, dass man sich in einer Beziehung wahrscheinlich nicht unbedingt auf ihn verlassen kann. Männer sehen das entspannter – nur 38 Prozent sehen das als No-Go.

Außerdem scheinen Frauen auch mehr Wert auf Pünktlichkeit zu legen. Immerhin 37 Prozent sind unzufrieden, wenn das Date zu spät kommt.

Mehr zum Thema: Es gibt einen neuen abartigen Dating-Trend - und er wird viele Menschen verletzen

Der Funke springt nicht über

Wenn das Date nicht so gut läuft und es nicht “Klick” macht, dann verhalten sich Amerikaner und Europäer unterschiedlich. Die Hälfte der Amerikaner bleibt höflich und hält bis zum Ende des Dates durch.

In Europa sieht es wiederum etwas anders aus: Nur ein Drittel der Frauen und ein Fünftel der Männer bleiben bis zum Schluss. Die klassische “Notlüge” ist die beliebteste Methode unter den Frauen in Europa – knapp jede dritte Frau würde zu einer Ausrede greifen, wenn es schlecht läuft.

Vielleicht ist Ehrlichkeit dann doch der besser Weg. Kommunikation ist ja schließlich das A und O in der Gesellschaft. Doch mit ehrlichen Worten zu sagen, dass es einfach nicht gefunkt hat, machen die wenigsten. Etwa zehn Prozent der Amerikaner und 15 Prozent der Europäer, lassen ihr Date wissen, dass der Funke nicht überspringt.

Auf diese Dinge kommt es an

Besonders viel Wert legen beinahe alle Befragten auf das Interesse, dass der andere an einem Zeigt. Sei es die persönliche Meinung, der Lebensstil oder die Arbeit. 

Besonders bei den befragten Frauen sind auch die klassischen Gesten sehr beliebt: Pünktlichkeit, höflich die Tür aufhalten und das begleiten bis an die Türschwelle stehen hoch im Kurs.

DrEdcom

Nur einen kleinen Unterschied scheint es zwischen den Geschlechtern zu geben: Das Date ist gut gelaufen und zum Abschluss küsst man sich. 60 Prozent der Männer fühlen sich dadurch für ein zweites Treffen bestärkt. 

Frauen scheinen sich mehr Gedanken zu machen – denn nur etwa 40 Prozent der Frauen fühlen sich durch einen Kuss bestätigt, dass sie für ein zweites Treffen bereit sind.

Mehr zum Thema: Baumarkt statt Tinder? Was wir von Spreizdübeln lernen können

Du, ich, oder doch wir beide

Wenn es ums Bezahlen geht, sind sich Amerikaner und Europäer nicht ganz einig. Aus Frauensicht - beider Kontinente - sollte der männliche Part zahlen. Das will jede dritte Frau. Über 40 Prozent der Männer sehen das auch so.

Doch mehr Europäer sind dafür, die Rechnung am Ende zu teilen. 

DrEdcom

(ks)