WIRTSCHAFT
26/12/2017 17:23 CET | Aktualisiert 26/12/2017 17:26 CET

Das ist der Lebenslauf eines Princeton-Dozenten - die Details machen stutzig

Haushofer ist ein Vorbild mit Blick auf die Karriere.

  • Ein Dozent der Eliteuni Princeton hat einen äußerst ungewöhnlichen Lebenslauf veröffentlicht
  • Wer gerade gute Vorsätze fürs neue Jahr sammelt, sollte ihn unbedingt lesen
  • Im Video oben seht ihr, welchen Satz ihr auf keinen Fall zu einem Headhunter sagen solltet

Johannes Haushofer ist Dozent an der Universität Princeton, Fachgebiet Psychologie.

Wer an so einer Eliteuni lehrt, muss was draufhaben. Ein Blick in seinen Lebenslauf enthält noch mehr Bemerkenswertes. Studium in Oxford, Abschluss mit Bestnote. Promotion an der Harvard-University. Noch eine Promotion an der Universität Zürich, mit Auszeichnung.

Ein Vorbild, dieser Mann, könnte man sich denken, wenn man dieser Tage wieder die guten Vorsätze fürs neue Jahr zusammenkramt.

Lebenslauf des Scheiterns

Haushofer ist tatsächlich ein Vorbild mit Blick auf die Karriere. Aber anders, als es auf den ersten Blick aussieht. Denn vergangenes Jahr veröffentlichte er einen zweiten Lebenslauf. In den schrieb er, was alles schief lief.

“Studiengänge, in die ich nicht aufgenommen wurde”, “Stipendien, die ich nicht bekommen habe”, “Aufsätze, die von Wissenschaftsmagazinen abgelehnt wurden”, “Forschungsgelder, die ich nicht bekommen habe”. Kurz: Es ist eine lange Liste dessen, was alles nicht geklappt hat.

Haushofer schrieb: “Das meiste, das ich anpacke, scheitert, aber diese Misserfolge sind oft unsichtbar, während die Erfolge öffentlich werden.”

Der Psychologe will seinen Studenten Mut machen, sich eben nicht entmutigen zu lassen.

Es ist eine Taktik, die viele erfolgreiche Menschen beschreiben: nicht unterkriegen lassen. Nach Misserfolgen wieder aufstehen.

Mehr zum Thema: 9 Dinge, die erfolgreiche Menschen niemals tun

Mehr zum Thema: Harvard-Professor: Dieser Denkfehler hindert die meisten Menschen daran, beruflich erfolgreich zu sein

Was noch schief lief ...

Auch wenn Haushofers “CV of Failures” nicht neu ist – jetzt, zum neuen Jahr hin, lohnt es sich, darüber nachzudenken. Und mit neuem Elan durchzustarten. Nicht zu verbissen zu sein. Humor zu haben.

So wie Haushofer.

Als letzten Punkt in seinem Lebenslauf des Scheiterns listet er folgenden Punkt: “Dieser verflixte CV of Failures hat viel mehr Aufmerksamkeit erregt als all meine akademische Arbeit.”

(best)