POLITIK
09/01/2018 18:43 CET

Lindner postet Foto von sich beim Sport – und erntet Spott

Dabei ist das Foto nicht einmal schwarz-weiß.

Getty
  • Christian Lindner erntet Spott für ein Foto, das er auf Instagram gepostet hat
  • Darauf zeigt er sich auf dem gleichen Rudergerät wie Frank Underwood in der US-Serie “House of Cards” 

So hat Christian Lindner sich das bestimmt nicht vorgestellt: Er postet ein Foto von sich beim Sport – und erntet dafür Spott und Häme.

Der Social-Media-affine FDP-Politiker zeigt sich auf Instagram auf einem Rudergerät, also genau genommen nur einen Fuß. Dazu schreibt er: “Neujahrsvorsätze und so”. 

Doch ein einziges Foto und ein Fuß des Politikers genügt, damit sich tausende Menschen über ihn lustig machen.

Bei dem sogenannten Waterrower handelt es sich um das gleiche Rudergerät, das auch Frank Underwood in der US-Serie “House of Cards” verwendet. 

Will Lindner etwa wie Underwood werden?

Underwood, gespielt von Kevin Spacey, ist in der Serie ein bösartiger und manipulativer US-Präsident und trainiert nachts gerne schweißüberströmt auf seinem Waterrower – während seine Frau ihn dabei liebevoll beobachtet.

Satiriker Jan Böhmermann fiel die entsprechende Serien-Sequenz dazu sofort ein und postete sie zusammen mit Lindners Foto auf seinen Social-Media-Kanälen. 

Seitdem häufen sich die abschätzigen Kommentare über den FDP-Mann. 

► Und auch die Spekulationen. Denn: Will Lindner etwa so werden wie Frank Underwood, ein hinterlistiger Präsident? Das fragen sich einige Nutzer. 

Andere vermuten, dass Lindner ganz einfach noch attraktiver (also natürlich nur, sofern das möglich ist) werden wolle und deshalb so hart trainiert. 

“Der Thermomix hat Lindner fett gemacht”, vermutet ein Nutzer.

“Lieber gar nicht rudern, als falsch rudern”

Im Wahlkampf wurde Lindner von spöttischen Beobachtern kurzerhand zum “Thermomix-Verkäufer” degradiert. Da er einer sei, der den Menschen alles verkaufen könne; einen Waterrower den Kommentaren zufolge aber eher nicht.

“Lieber gar nicht rudern, als falsch rudern”, spottet ein Nutzer und spielt damit auf Lindners Erklärung für den Rückzug der FDP aus den Sondierungsgesprächen an, nach denen Lindner sagte: “Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren.”

“Ich hoffe das steht nicht sinnbildlich für rudern ohne anzukommen”, schreibt ein Nutzer.

“Wie die FDP rudert und rudert er und kommt nicht vom Fleck”, kommentiert ein Beobachter.

Wieder ein anderer bemerkt aufmerksam: “Da fehlt Spülmittel im Wasser... für den Schaumschläger.”

Mehr zum Thema: Jamaika-Aus: Das soll Merkel zu FDP-Chef Lindner gesagt haben, kurz bevor er die Bombe platzen ließ

Lindner: “Ich habe zugenommen”

“Er will einfach abnehmen”, verteidigt ein treuer Fan, vermutlich FDP-Wähler, sein Idol.

Tatsächlich gab Lindner zu, in den vergangenen Wochen zugelegt zu haben. 

“Im Wahlkampf und während der Sondierungen konnte ich mein übliches Sport-Programm nicht durchhalten. Deshalb habe ich ein paar Kilo zugenommen”, klagte der Politiker in einem Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Entsetzte Fans beruhigte der Politiker aber schnell wieder. Er sei schon wieder “auf dem Weg zum Normalmaß”, denn er trainiere ja mit seinem Rudergerät.

Schwitzen für die Politik

Und eigentlich ist das ja auch sehr vorbildlich. Schließlich hat der “Welt”-Kolumnist Robin Alexander die Politiker gerade erst dazu aufgefordert, mehr Sport zu treiben und sich auch mal eine Auszeit zu gönnen. Lindner vereint gleich beides. 

“Beim Rudern schaue ich fast jeden Tag ein Stunde aktuelle Serien und lege mich in die Riemen”, verkündete Lindner. 

Welche Serie er schaut, ist wohl offensichtlich: “House of Cards” natürlich. “Desperate Housewives” oder “Beverly Hills 90210” könnten wir uns bei ihm allerdings auch gut vorstellen. 

Aber wer weiß. Möglicherweise schaut er sich beim Rudern auch “Sturm der Liebe” oder “Der Bergdoktor” an. 

Oder einfach eine Diashow mit Schwarz-Weiß-Porträts von sich selbst. Als Motivation.

(ll)