NACHRICHTEN
03/02/2018 09:30 CET | Aktualisiert 03/02/2018 10:09 CET

Australien: Mutter ließ Tochter von einem Fremden vergewaltigen

Sie lockte den Teenager in ein Hotel.

  • Vor einigen Jahren ließ eine Australierin ihre Tochter in einem Hotelzimmer vergewaltigen
  • Jetzt wurde die 47-Jährige für die schreckliche Tat verurteilt
  • Im Video oben: So ging ein Vater damit um, als seine Söhne zu Vergewaltigern wurden

Ein Gerichtsprozess in Australien sorgt dort derzeit für viel Aufsehen. Eine Mutter musste sich vor dem Richter verantworten, weil sie ihre Tochter vergewaltigen ließ. 

Die abscheuliche Tat ereignete sich bereits vor einigen Jahren. Am Mittwoch wurde die 47-Jährige zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Das berichtet die lokale Zeitung “Sunshine Coast Daily”. 

Aber von vorne: Die Mutter soll ihre damals erst 16-jährige Tochter in ein Hotel in Towoomba, westlich von Brisbane, gelockt haben. Sie machte ihr vor, dass es sich um einen Mädchen-Ausflug handelte. Tatsächlich hatte die Verurteilte aber etwas ganz anderes mit ihrer Tochter vor. 

In dem Hotel wartete bereits ein Fremder namens “Thommo” auf das Mutter-Tochter-Gespann.

► Ihm hatte die Frau Sex mit der Tochter versprochen.

Die Begründung macht fassungslos: Vor Gericht sagte die 47-Jährige aus, dass sie den Mann im Internet kennenlernte und er gerne “Sex mit einer jüngeren Version von ihr” wollte. 

Die Mutter füllte ihre Tochter mit Vodka ab und überließ sie wehrlos dem fremden Mann. Der hatte daraufhin ungeschützten Geschlechtsverkehr mit dem Teenager. 

Die Täterin zeigt keine Reue

Das heute erwachsene Opfer ist vor Gericht zusammengebrochen und erklärte, dass sie ihrer Mutter niemals verzeihen könne. “Ich habe nichts gefühlt außer Schmerzen und Zorn. Ich war betäubt davon, wie eine Mutter so etwas ihrer Tochter antun kann”, sagte die junge Frau.

► Die Verurteilte zeigte vor Gericht keinerlei Reue.

Sie beschimpfte ihre Tochter sogar noch als “scheiß Schlampe”. 

Mehr zum Thema: Frau sagt ihrem Mann, dass sie vergewaltigt wurde – der weiß es schon

(mf)