GOOD
26/01/2018 14:16 CET

Aldi und Lidl wollen Verpackungsmüll aus Plastik reduzieren

Top-News to Go.

PhotoAllel via Getty Images
Aldi und Lidl wollen in Zukunft vermehr auf unverpackte Lebensmittel setzten. 

Die beiden Discounter Lidl und Aldi wollen in Zukunft mehr unverpacktes Obst und Gemüse anbieten.

Das ist passiert:

► Aldi und Lidl haben angekündigt, ihr Angebot an losen Obst- und Gemüse-Artikeln auszuweiten.

► Nach dem Verzicht auf Plastiktüten wollen die Unternehmen so nun auch den Verpackungsmüll aus Kunststoff reduzieren.

► Zudem sollen weitere Alternativen zu Plastikverpackungen – wie z.B. Graspapier und Zuckerrohrschalen – getestet werden.

Darum ist es wichtig:

Deutschland steht mit fast 37,4 Kilo pro Person im Jahr auf Platz drei der größten Plastikmüllproduzenten in Europa – nur Irland und Estland produzieren mehr.

Zahlen zeigen auch, dass das Bewusstsein für dieses Umweltproblem in Deutschland wächst: 

Laut einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsunternehmens Nielsen spielt eine möglichst umweltfreundliche Verpackung für 61 Prozent der Verbraucher eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung. Das berichtet die “Wirtschaftswoche.”  

Mehr zum Thema:  Zero Waste – Ideen für ein müllfreies Leben

Das solltet ihr noch wissen: 

Die EU-Kommission hat gerade erst ihre Strategie im Kampf gegen den Plastikmüll vorgestellt: Bis 2030 sollen sämtliche Plastikverpackungen recylebar werden. 

(ll)