POLITIK
18/01/2018 14:45 CET

AfD-Politiker irritiert mit Aussage über "Farbige" – Oppermann kontert kühl

Es ging um gesunde Ernährung.

Screenshot
Die Provokation von AfD-Mann Gehrke ging nach hinten los.
  • AfD-Politiker Gehrke hat im Bundestag vor einer ”Öko-Panik” gewarnt
  • Mit einem Kommentar über “Farbige” sorgte er für Wirbel

Gesunde Ernährung steht auf der Tagesordnung des Bundestages. Am Donnerstag debattiert das Parlament über Gesundheits- und Umweltpolitik.

Während in der Kantine des Bundestags Braten und Pommes serviert werden, sprechen die Abgeordneten über neue Regelungen und Gesetze, die eine gesunde Ernährung und eine ökologische Landwirtschaft fördern könnten.

AfD-Politiker Axel Gehrke will davon nichts wissen. “In meinen langen Jahren als Arzt habe ich viele Öko-Paniken erlebt”, erklär Gehrke. Ebenso wie “das Waldsterben und das Ozonloch” sei die Angst vor durch Ernährung verursachten Krankheiten überzogen.

Gehrke: “Der Farbige kann gehen”

► Dabei ignoriert Gehrke: Laut einer neuen Studie spielt fehlerhafte Ernährung weltweit bei jedem fünften Todesfall eine entscheidende Rolle.

Ernährungstrends würden kommen und gehen, glaubt Gehrke, der seine Argumentation mit einem fragwürdigen Zitat unterstreichen will. “Der Farbige hat seine Schuldigkeit getan, der Farbige kann gehen”, sagt Gehrke.

► Offenbar eine Anspielung auf das alte Sprichwort “Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen.” Zeitgemäß? Wohl kaum.

Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann zumindest gibt Gehrke, als er das Rednerpult verlässt, noch eine Lektion mit auf den Weg: “Sie haben Ihre Schuldigkeit getan, aber mit Ihrer Hautfarbe hat das rein gar nix zu tun.”

Diese Provokation des AfD-Mannes ging nach hinten los.

(amr)