POLITIK
10/02/2018 16:01 CET | Aktualisiert 10/02/2018 22:36 CET

AfD-Politiker fantasiert in einem Tweet über Sex mit 14-Jährigen

Er ist nicht der erste AfD-Politiker, der mit pädophilen Fantasien aufgefallen ist.

  • AfD-Politiker Johannes Biesel sorgt mit einem geschmacklosen Tweet für Aufsehen
  • Der Saarländer ist nicht der erste rechtspopulistische Politiker, der mit pädophilen Fantasien auffällt 

Klar, an Fasching, Fastnacht oder Karneval fallen bei vielen Menschen die Hemmungen.

Selten geht das gut aus. Richtig daneben langte nun der saarländische AfD-Politiker Johannes Biesel

Bei seinem Tweet muss er sämtliche Hemmungen verloren haben. Zwar bei AfD-Politikern keine Seltenheit, doch Biesels Beitrag ist selbst für rechtspopulistische Verhältnisse ein Total-Ausfall: 

“Das Problem an Fasching ist, dass du nicht sagen kannst, ob sie 14 oder 18 ist. Wenn du dann Pech hast, kommste an die 18jährige (sic!)”, schrieb Biesel bereits am Freitag.

“Witz zu Karneval”

► Später versuchte sich Biesel zu rechtfertigen. Bei seinem Beitrag hätte es sich um “einen Witz zu Karneval” gehandelt. 

In einem weiteren Beitrag soll Biesel geschrieben haben: “Gutmenschen rasten gerade komplett aus, weil ich einen kleinen Witz gemacht hab.”

► Biesel hat mittlerweile den Skandal-Tweet gelöscht und seinen Account auf “privat” gestellt.

Screenshot / Twitter
Die öffentlich nicht mehr zugänglichen Tweets des AfD-Politikers.

Auch Schauspieler Elyas M’Barek teilte einen Hinweis auf den Tweet – versehen mit dem eindeutigen Statement: ”#fickdieAfD”.

“Junge Leute an Politik heranführen”

Laut seinem Twitter-Profil ist Biesel “Landesvorsitzender der Jungen Alternative Saarland”, laut “Taz” zweiter Vorsitzender des AfD-Nachwuchses in dem Bundesland.

Die Berliner Tageszeitung zitiert den Mitte-20-Jährigen auch mit folgenden Worten – die nun wie Hohn wirken: “Ich möchte gern junge Leute an die Politik heranführen.”

Biesel ist nicht der erste AfD-Politiker, der mit pädophilen Fantasien aufgefallen ist: 

► So soll Holger Arppe, Ex-AfD-Fraktionsvize im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, laut NDR und “taz” in einem Chat geschwärmt haben, dass man “auf so’ner Springburg (…) schön ficken“ kann.

“Hunderte Kinder und deren Familien stehen um die Hüpfburg herum und gucken“ schreibt er. Und weiter: “Dann wollen die Kinder alle mitspielen. So´n schönes zehnjähriges Poloch ist sicher schön eng…“

Mehr zum Thema: AfD-Ausschussvorsitzender beleidigte Merkel in E-Mail als “Nutte”

(lm)