BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Anna Lindener Headshot

Lieblingstonträger: Jack Johnson - All The Light Above It Too

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Über Jack Johnson sollte man ein Buch schreiben. Der Plot: Ein Typ, der mit ernsten Texten die Welt zum Umdenken bewegen will, jedoch lediglich als super sorgloser Surfer-Dude gefeiert wird und damit kaum ernst genommen wird.

2017-09-06-1504700287-423074-JackJohnsonCoverAllTheLightAboveItToo.jpg

Schon irgendwie blöd, wenn man einer der größten Umweltaktivisten dieser Welt ist, Songs mit politischen Botschaften anreichert, die Leute aber lediglich das Hangloose-Hawaii-Surfer-Feeling feiern, das die superschönen, sanften Gitarrenmelodien hervorrufen. Und noch blöder ist es, wenn man als einer der größten Umweltaktivisten dieser Welt auch das Symbol der Lagerfeuermusik ist. Denn Fans der Lagerfeuermusik räumen selten ihren ganzen Müll auf, der sich während des lauen, super entspannten Abends am Meer/Fluss/See um die super entspannte Gruppe ansammelt.

Jack Johnson - ein millionenfach ungehörter Aktivist.

Doch der Hawaiianer ist unermüdlich und wird mit All The Light Above It Too noch deutlicher. Für das Video zu "You Can't Control It" verbildlicht Jack Johnson den Grad der Umweltverschmutzung in seiner Heimat O'ahu: Aus Plastikteilen, die innerhalb einer Stunde im Radius von 90 Metern gefunden wurden, entsteht ein riesiges Mosaik um den Singer/Songwriter herum. Der Strand von O'ahu ist wegen des Nordpazifikwirbels besonders stark von Plastikvermüllung betroffen.

Fragments on the sea / Birds of prey above / All that lies beneath
No longer what it was, it changed / Why can't we relate

"Fragments" behandelt eine ähnliche Thematik. Es ist der Titeltrack des Films The Smog Of The Sea, der eine einwöchige Reise auf hoher See umspannt. Reiseführer ist der Marine-Wissenschaftler Marcus Eriksen. Die Gäste: Jack Johnson, die Surfer Keith und Dan Malloy, der Bodysurfer Mark Cunningham und die Speerfischerin Kimi Werner. Gemeinsam wollten sie die Verschmutzung der Ozeane untersuchen. Von den Plastikmüllinseln, die laut Legende auf den Meeren rumtreiben sollen, hat die Gruppe keine einzige gesehen, dafür hatten sie eine noch viel erschreckendere Erkenntnis: All das Plastik befindet sich unter der Wasseroberfläche - teilweise in derart kleine Teilchen zersetzt, dass man es fast für Plankton halten könnte. Der Smog des Ozeans eben.

Das siebte Album von Jack Johnson ist die Frucht dieses Jahres. Obwohl dieses erst zu 69 Prozent rum ist, reflektiert er dabei alle Ereignisse und Erkenntnisse, die dem Singer/Songwriter 2017 nah gegangen sind. In einem offenen Brief zum Album schreibt er:

Es war ein Jahr, in dem ich durch einen Teil des Nordatlantiks gesegelt bin - für eine Doku über die Plastikverschmutzung in unseren Ozeanen. Ein Jahr, in dem Trump zum Präsidenten der USA gewählt wurde. Ein Jahr, in dem ich campen und surfen war, zwischendurch genäht werden musste, viel erkundet und viel geträumt hab, noch mehr Zeit mit Familie und Freunden verbracht und über alles nachgedacht und mich ausgetauscht habe - und das alles hat nun diese neuen Songs inspiriert.

Für All The Light Above It Too hat Jack Johnson seine übliche Routine vom Basteln eines Albums gebrochen: Im Brief schreibt er auch, dass er normalerweise erst Rohversionen erarbeite und dann erst ins Studio gehe, um die Songs auszuarbeiten und zu verfeinern. In diesem Fall hört ihr allerdings die originalen Rohversionen der Songs, die noch von Robby Lackritz produziert wurden. Denn:

Ich wollte nicht, dass die Aura, die Dringlichkeit dieser ersten Takes verlorengeht.

Den Großteil der Instrumente, die auf dem Album zu hören sind, hat Jack Johnson selbst eingespielt. Für den Rest hat er sich Unterstützung von alten Freunden geholt, die ihn musikalisch seit seinem Debütalbum Brushfire Fairytales unterstützen: Adam (Schlagzeug), Merlo (Bass) und Zach (Klavier).

Damit ist es nicht verwunderlich, dass Jack Johnson klanglich auch beim siebten Album keine 180-Grad-Drehung vollzogen hat und die Melodien gewohnt sind. Man könnte sich also langsam mal überlegen, ob man nicht doch den Texten größere Aufmerksamkeit schenkt. Vielleicht bringt es ja ein paar Jack-Johnson-Lagerfeuer-Fans auf die Idee, in Zukunft den Müll hinterher aufzuräumen und auf die dringlichen Bitten des Hangloose-Hawaii-Surfer-Dudes zu hören. So super sunny sorglos ist der nämlich gar nicht.

Tracklist: Jack Johnson - All The Light Above It Too
01 Subplots
02 You Can't Control It
03 Sunsets For Somebody Else
04 My Mind Is For Sale
05 Daybreaks
06 Big Sur
07 Love Song #16
08 Is One Moon Enough?
09 Gather
10 Fragments

All The Light Above It Too von Jack Johnson wird am 08. September 2017 via Universal veröffentlicht.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

googletag.pubads().setTargeting('[cnd=cld]').display('/7646/mobile_smart_us', [300, 251],'wxwidget-ad');