Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Anna Lindener Headshot

Lieblingstonträger: Beginner - Advanced Chemistry

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Die Welt retten sie mit ihrer Rückkehr nicht, auch bringen sie den Kids von heute nicht den deutschen HipHop von damals nah. Dass die Beginner wieder da sind, bringt indes etwas Vertrautheit in diese irre Zeit zurück. Und das allein ist schon ziemlich, ziemlich gut.

2016-08-26-1472226005-4729028-beginner_advancedchemistry_cover.jpg

Überfliegt man die Ereignisse von 2003, scheint das Jahr gar nicht mal so kacke gewesen sein. Mal abgesehen davon, dass SARS ausbrach, bei einem Polizeiaufstand in Bolivien mehrere Menschen starben und eine Boeing 727 in Luanda geklaut wurde. Das Internet für Normalos befand sich gerade noch in seiner Anfangsphase und war noch relativ manierlich, was den Umgang miteinander angeht. Kaum Hass direkt vor der Nase und das Mailpostfach explodierte vor lauter Spam auch noch nicht.
Auch die Musiklandschaft sah damals noch ganz anders aus, die Charts waren noch kein Einheitsbrei, vielmehr absurd gemischt. Kleine Erinnerung: "Chihuaha" von DJ Bobo wurde neben ONE T & COOL Ts "The Magic Key", 50 Cents "P.I.M.P." und Helge Schneiders "Möhrchensong" gefeiert. Verrücktes Jahr. Aber auch das Jahr, in dem die Beginner ihr drittes und bis dato letztes Album Blast Action Heroes veröffentlichten - ja, 13 verdammte Jahre ist das her. Während DJ Mad daran scheiterte, über all die Jahre an eine Wikipedia-Seite zu kommen, kümmerten sich Denyo und Eizy Eiz aka Jan Delay um ihre Solokarrieren.

Das langersehnte Comeback kam nun allerdings eher weniger überraschend. Schon seit Jahren reden die Jungs darüber, mal wieder gemeinsame Sache zu machen. Als im Februar dieses Jahres die Bestätigung rausging, dass die Beginner auf dem Lollapalooza Berlin auftreten, war eigentlich schon alles klar: da muss was neues in der Pipeline sein. Im April kündigten sie schließlich ganz offiziell via Facebook an, dass das neue Album schon fertig und am 26. August 2016 erscheint.

Der Titel, Advanced Chemistry, ist nicht nur eine Hommage an die Heidelberger HipHop Pioniere um Toni-L und Torch, sondern gerade wegen der enormen Erfahrung der HipHop-Meister passend. Oder vielmehr Entwicklung. Neue Klanggefilde werden auf dem vierten Album nämlich erkundet: In der ganzen Zeit haben nicht nur die Bäuche von Denyo, DJ Mad und Eizy Eiz etwas an Umfang gewonnen, auch der Klang auf ihrem vierten Album ist fetter. Schon auf der ersten Singleauskopplung, "Ahnma" dröhnen Synths, die im Film prima eine Endzeitszenerie musikalisch untermalen könnten.

Es ist eine gute Zeit, um zurück zu kommen. Nicht nur, weil wir wegen der Trennung von Blumentopf um Urgesteine trauern, sondern auch, weil die HipHop Landschaft generell die Beginner braucht. Jedoch nicht unbedingt als Heiländer, die wieder einmal alles auf den Kopf stellen oder den Sound von damals erklingen lassen. Eher fungieren die Beginner mit Advanced Chemistry als Scharniere mehrerer Generationen. In "Ahnma" schon werden sie von Gzuz begleitet. Der ist Teil der 187 Straßenbande, hat schon mal im Knast gesessen und passt eigentlich überhaupt nicht zum Image der Beginner - dafür aber eben viel mehr zum Konzept des Albums. Da überrascht es auch nicht, dass auch Haftbefehl angeheuert wurde, der nun neben Features wie Dendemann, Gentleman, Megaloh und Samy Deluxe brillieren darf.

Referenzen zu den früheren Alben, gerade Bambule, wiederholen sich auf dem neuen Album. Nicht nur auf "Macha Macha", gerade "Es war einmal..." - ihr dürftet es schon mitbekommen haben, aber bei der zweiten Singleauskopplung handelt es sich um eine knappe Zusammenfassung der 25-jährigen Bandgeschichte. Im medienkritischen Video dazu geben sich allerlei prominente Gesichter als Komparsen die Ehre. Mit dabei sind unter anderem Jan Böhmermann (natürlich), Linda Zervakis (tagesschau), Fatih Akin und der legendäre Torch.

Schwer zu sagen, welche Songs in 13 Jahren noch die Relevanz haben werden, die "Füchse", "Liebes Lied" oder "Hammerhart" heute noch genießen. Der groovigste Track, der am meisten noch an den Klang von damals erinnert, ist "So schön" feat. Dendemann. Der nostalgisch/kritischste ist "Spam", in dem sich die Beginner etwas über die Relevanz und daraus resultierenden Reizüberflutung der Technik auskotzen. Die sentimentalsten Gefühle spricht "Nach Hause" an, der letzte Track auf Advanced Chemistry. Er handelt von verlorener Lebensfreude, grauem Alltag, der stets alles von einem abverlangt. Im Hintergrund summen Synths thereminartig, begleitet von langsamen, entschleunigenden Beats. So absurd das klingt: dieser tief frustrierte Track gibt einem (Obacht, cheezy) tatsächlich ein Geborgenheitsgefühl.

Jetzt hock ich hier und weine - so verloren und alleine. Ich will nach Hause, nimm mich nach Hause!

Am Ende bleibt nichts mehr zu sagen. Außer: Danke, dass ihr wieder da sein. Wirklich. Ihr habt gefehlt. Weswegen es auch höchste Zeit für ein Treffen wäre! Wie passend, dass die Beginner mit dem neuen Album am Start auch erstmal fett auf Tour gehen. Am 21.11. schauen sie unter anderem in Würzburg vorbei, am 23. in Stuttgart und am 25. sind sie in München am Start (wohin wir übrigens mitnehmen). Ansonsten schauen die Jungs auch noch beim Lollapalooza Berlin vorbei. Die komplette Tour findet man auf der Homepage der Beginner.

Tracklist: Beginner - Advanced Chemistry
01. Ahma feat. Gzuz & Gentleman
02. Es war einmal
03. Meine Posse feat. Samy Deluxe
04. Schelle
05. So schön feat. Dendemann
06. Rambo No. 5
07. Kater
08. Rap & fette Bässe
09. Spam
10. Thomas Anders feat. Megaloh
11. Macha Mach feat. Haftbefehl
11. Nach Hause

Advanced Chemistry von den Beginnern wird am 26. August 2016 via Universal veröffentlicht.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: