Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Egmond Haidt Headshot

Gold - Sparen am richtigen Ende durch Sparpläne

Veröffentlicht: Aktualisiert:
GOLD STOCK
Jupiterimages via Getty Images
Drucken

Sparen ist und bleibt für deutsche Bürger ein hohes Gut. Leider bringen typische Sparmodelle wie Sparbriefe oder Anleihen im Moment dank niedriger Zinssätze kaum noch Rendite. Von den Chancen, die das Edelmetall Gold bietet, wissen normale Verbraucher durchaus.

Die Anforderungen für einen Einstieg aber schätzen sie vielfach falsch ein. So sind Goldsparpläne trotz der inzwischen deutlich größeren Auswahl nach wie vor nicht jedem bekannt. Die Folge: Anleger, für die ein Goldsparplan von großem Interesse sein kann, lassen sich die Gelegenheiten aufgrund ihrer nicht berechtigten Erwartungshaltung entgehen.

Ein Ärgernis ist dieser Verzicht deshalb, weil Sparer zwar in den allermeisten Fällen nicht mit Goldsparen-Basiszinsen rechnen können, auch wenn es einige wenige Anbieter gibt, die mit solchen Extras locken.

Goldsparplan verlangt vom Anleger keine großen Sprünge

Eine eingehende Analyse der tatsächlichen Gegebenheiten zeigt jedoch, dass die Garantiezinsen so geregelt sind, dass die beworbenen Höchstzinssätze kaum erreichbar sind. Lohnend aber ist das Goldsparen dennoch.

Um eine solche Aussage treffen zu können, reicht ein Blick auf die Kursentwicklungen der vergangenen Jahre. Der Goldpreis stieg wiederholt deutlich, sodass auch Nutzer eines Goldsparplans zuletzt umgerechnet aufs Jahr gute bis sehr gute Gewinne mitnehmen konnten.

Erfreulich daran: Die Einstiegsbedingungen fallen meist verbraucherfreundlich aus. Das heißt, dass meist mittlere zweistellige Euro-Summen pro Monat ausreichen, um sich mit Gold konsequent und sicher dem Vermögensaufbau widmen zu können. 20 bis 50 Euro monatlich können sich die meisten berufstätigen Sparer in aller Regel leisten. So wächst der Goldbestand immer weiter.

Wie kann ich zusätzliches Gold kaufen? Wie gelingt ein vorzeitiger Verkauf?

Teilverkäufe sind bei den Anbietern meist ebenso möglich wie ein vollständiger Verkauf des angesparten Goldes. Beachten sollten Sparer im Vergleich der Goldsparpläne, in welcher Höhe für den Kauf und Verkauf im Auftrag von Seiten der Betreiber als Ausgabeaufschläge berechnet werden.

Diese variieren mitunter recht deutlich, was rechnerisch zu spürbaren Rendite-Unterschieden führen kann. Auch sollte gesichert sein, dass die monatlich fälligen Sparbeiträge kostenlos angepasst werden können. Kann ich beim Goldsparen bei finanziellen Engpässen gebührenfreie Auszeiten beim Sparen einlegen, ist dies ebenso als Vorteil zu werten.

Ein weiterer Pluspunkt ist zudem, wenn ich kostenfrei größere Summen auf einen Schlag außerplanmäßig ins Goldsparen investieren kann, während die normalen Monatsbeiträge wie bisher zu einer Aufstockung des Goldvermögens führen. Mancher Inhaber eines Goldsparplans hat so über einige Jahre erstaunlich hohe Renditen erwirtschaften können.

Auch auf Huff Post:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.