BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Dr. Amy Blackstone Headshot

Hört auf, mir Egoismus vorzuwerfen - ich bin kinderlos und verdammt nochmal glücklich damit

Veröffentlicht: Aktualisiert:
YOUNG COUPLE
shapecharge via Getty Images
Drucken

Ich mochte es noch nie, mich zu früh auf etwas festzulegen.

In der Schule hatte ich einen Freund, der am Wochenende immer schon das nächste Wochenende planen wollte, anstatt die Gegenwart zu genießen.

Ich wollte mich nie festnageln lassen. Was, wenn sich spontan etwas großartiges ergibt, von dem ich bisher nur noch nicht gewusst habe? Was, wenn ich nächstes Wochenende einfach keine Lust habe, das Geplante zu tun? Was, wenn ich in der Zwischenzeit meine Meinung ändere?

Wir waren beide frei und glücklich

Die Versuche meines damaligen Freundes, meine Zeit einzuteilen, fühlten sich so an, als würde er sie kontrollieren wollen. Überflüssig zu sagen: die Beziehung hat nicht gehalten.

Später dann, an der Uni, habe ich mein Hauptfach so ausgewählt, dass ich möglichst wenig Punkte brauchte - und trotzdem habe ich am Ende mit mehr Punkten abgeschlossen, als für das Bestehen nötig gewesen wäre.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Ich konnte mich nicht auf ein Interessengebiet festlegen, wenn doch so viel da draußen ist, das es zu entdecken gibt! Nach meinem Studium brachte mich die Struktur des nine-to-five-Jobs wieder an die Uni, um zu promovieren. Ich habe gehofft, das würde mir die Freiheit geben, arbeiten zu können, wie und wann ich will.

Das habe ich erreicht - ich landete in einer Branche, die ich liebe.

Meine Hochzeit in meinen Zwanzigern war wahrscheinlich das längste Versprechen, das ich jemals gemacht habe - doch waren wir beide frei und die meiste Zeit glücklich.

Der kinderlose Weg gefällt nicht jedem

Nach meiner Heirat dachte ich, Kinder würden bald folgen. Ihr wisst schon ... Liebe, Hochzeit, Schwangerschaft - das ganze Paket eben.

Mein Mann und ich haben sehr früh geheiratet - ich war erst 22, er 23 - also hatten wir sehr viel Zeit dafür. Jedoch klang meine Standard-Antwort "Ich bin noch zu jung" auf die Frage "Wann werdet ihr Kinder haben?" immer mehr wie eine Ausrede, als ich auf die 35 zuging.

Es hat sich dann herausgestellt, unsere neue Antwort ist: Nie.

Der kinderlose Weg gefällt nicht jedem. Glaubt mir, ich habe alles gehört. Dass ich egoistisch, dumm oder arrogant sei. Aber für jemanden, der nicht mal Pläne für die nächste Woche machen möchte, klingt es wie eine Gefängnisstrafe, einen Menschen 18 Jahre oder länger begleiten zu müssen - obwohl ich mir sicher war, dass ich es auch lieben könnte.

Mehr zum Thema: 5 Gründe, warum die Ehe für alle eine gute Nachricht für Kinder ist

Jedoch wollte ich meine Freiheit und Autonomie so sehr, dass ich befürchtete, im Mama-sein zu ersticken. Ich wollte jeden Tag unabhängig sein.

Und weil ich weiß, dass ich diese Dinge will, ist für mich das Egoistischste, was ich tun könnte, einen Menschen in diese Welt zu setzen, der mich mehr als alles andere brauchen würde, an den ich mich jedoch nicht binden will.

Ich lebe jeden Tag unabhängig - und ich liebe es

Ich leiste meine Teil. Ich trage zum Wohlstand meiner Gemeinde bei, ich leiste Freiwilligendienste und ich spende für Zwecke, die mir wichtig sind. Ich kümmere mich um andere und setze mich für soziale Gerechtigkeit und Gleichheit ein.

Ich halte feste Freundschaften und den Kontakt mit meiner Familie. Und ich pflege eine Ehe, die mir unglaublich wichtig ist.

Mehr zum Thema: 10 Gedanken, die fast jede Mutter nach der Geburt hat, sich aber kaum jemand traut zuzugeben

Das alles sind Beziheungen, Werte und Verpflichtungen, die mir wichtig sind. Wenn das in die Kategorie egoistisch, dumm oder arrogant fällt, dann lasse ich mir den Stempel gerne aufdrücken.

Ich lebe jeden Tag unabhängig. Und ich liebe es.

Der Beitrag erschien zuerst bei der HuffPost US und wurde aus dem Englischen von Franziska Kiefl.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffiPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.