BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Dorothea Suh Headshot

Die Frankfurter Buchmesse zeigt, was passiert, wenn Rechtsradikale eine Plattform bekommen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FRANKFURTER BUCHMESSE
dpa
Drucken

An alle, die glauben, dass man die frustrierten Menschen abholen muss, ihnen Räume für einen offenen Dialog zugestehen soll und ein offenes Ohr für ihre Sorgen haben muss.

Nein.

Die Frankfurter Buchmesse hat gezeigt, was passiert wenn man mit offenen Armen auf Nazis zugeht.

Gewalt, Bedrohung, Hass.

Die AfD, die Nazis 2.0, nutzen die Demokratie aus, nutzen ihre Plattform und bedanken sich für die Unterstützung der Buchmesse, gegen Andersdenkende, Hilfebedürftige und PoC hetzen zu dürfen.

Rassismus zur Prime Time. Mitten in der Gesellschaft angekommen. Die Frankfurter Buchmesse als Netzwerk rechter Gruppen.

Meinungsvielfalt heißt nicht, dass man Leuten eine Bühne bietet, die andere als minderwertig betrachten und keinen Gegenprotest vertragen.

Dass die Frankfurter Buchmesse ein lauwarmes Statement abgibt und anscheinend weiterhin den Rechtsradikalen eine Plattform geben will, zeigt, dass das internationale Getue, das Blitzlicht, das Küsschen hier, Handshake da der Verlage ganz schön scheinheilig ist.

Wer dagegen ist, stellt da nicht aus.
Wer dagegen ist, zahlt kein Geld für ein Ticket.

Was hilft ist Mut, Nein zu sagen. Nein zu Hass.
Diesen Mumm haben aber nicht viele. Die Organisatoren der Frankfurter Buchmesse hatten jedenfalls vieles, Mut gehörte nicht dazu.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

googletag.pubads().setTargeting('[cnd=cld]').display('/7646/mobile_smart_us', [300, 251],'wxwidget-ad');