BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Dorothea Suh Headshot

Lieber Boris Palmer, für Ihre Ergüsse habe ich nur eine Klorolle übrig

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BORIS PALMER
ullstein bild via Getty Images
Drucken

"Ich erwarte von Menschen, die Hilfe in unserem Land suchen und bekommen, mehr Rücksichtnahme als von denen, die hier aufgewachsen sind."

Aha. Wir sind alle gleich, aber einige sind halt etwas "gleicher", oder?

Wer hat das wohl gesagt?
a) Erika Steinbach
b) Boris Palmer
c) Ein/e AfD-Wähler/in
d) Donald Trump

Wenig überraschend ist, dass ich mir vorstellen kann, dass jede der oben genannten Personen diese Worte gesagt haben könnte.

Pünktlich zum erwarteten braunen Bestseller war es Boris Palmer, der in einem Interview mit der taz meint, eine Zwei-Klassen-Gesellschaft propagieren zu müssen. Eine Gesellschaft, in der einige Menschen weniger wert sind als andere. Mit anderen Worten: Es wird mit zweierlei Maß gemessen. Kontinuierliche Diskriminierung und Alltagsrassismus wird billigend in Kauf genommen.

Mehr zum Thema: Grünen-Politiker Palmer provoziert mit Buchtitel - und bekommt Kritik von überraschender Seite

Die Zwei-Klassen-Gesellschaft wird legitimiert

Merkt er eigentlich, wie beleidigend er gegenüber denen ist, die hier aufgewachsen sind? Anscheinend müssen wir uns nicht anstrengen oder uns um Rücksichtnahme bemühen  - denn das erwartet er von uns nicht.

Wie soll das im Alltag aussehen? Ich biete älteren Herrschaften immer meinen Platz im Bus an, weil es sich so gehört. Soll jemand, der gerade zugezogen ist, nach dem Aufstehen noch die Füße der älteren Leute küssen? Was soll dieser verschwurbelte Bullshit?

Die Erwartungshaltung einer "ewigen Dankbarkeit", die Flüchtende haben sollen, ist nicht nur verlogen, sondern auch ermüdend. Man hilft, weil man es kann und möchte. Ende.

Perfekte Selbstvermarktung

Mir ist bewusst, dass dies ein gelungener Marketing-Schachzug ist und Boris Palmer sich nicht mit meinem Text befassen wird. (Er ist sowieso nur auf Facebook unterwegs.) Aber dennoch muss auf seine Aussagen GRÜN geantwortet werden. Denn wenn er in seinem Text über "uns" spricht, spricht er nicht für "uns" Grüne. 

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Er spricht in erster Linie für sich selbst. Sehr clever, sehr kalkuliert und ohne Rücksicht auf Verluste. Debatten bereichern sicher das Leben, aber für solche Ergüsse habe ich nur eine Klorolle übrig.

Was wir wollen

Ich erwarte von Menschen, die Hilfe in unserem Land suchen und bekommen, dass sie sich an unser Grundgesetz halten  -  wie wir es auch tun. Nicht mehr  - aber auch nicht weniger.

PS: In Sachen Rücksicht sollte Boris Palmer mal in den Spiegel schauen. Da wird er keine finden.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.