BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Doris Gross Headshot

Sehr persönlicher Jahresrückblick: 26 Dinge, die mich total glücklich machen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Definiere mal einer Glück. Mir ist aufgefallen, dass in den letzten Tagen sehr oft Glück thematisiert wurde. Ob das nun an dem bevorstehenden Jahreswechsel liegt und sich jeder sagt: „Nächstes Jahr wird's besser" oder „2014 - das wird mein Jahr", sei mal dahingestellt.

In den letzten Tagen habe ich mir auch sehr viele Gedanken darüber gemacht, ob ich glücklich bin und was mich eigentlich glücklich macht. Ich habe meine Ziele und Träume nochmals reflektiert und selektiert.

Ich muss sagen, 2013 war nicht unbedingt mein Jahr. Es gab sehr viele Höhen und noch mehr Tiefen, mit denen ich mich in meinem Leben vorher noch nie beschäftigen musste. Ich musste erst lernen damit umzugehen, was für mich sehr anstrengend war. Mit mehr oder weniger Hilfe von aussen.

Ehrlich gesagt bin ich eher ein Mensch, der Dinge - vor allem im negativen Sinne - eher mit sich selbst ausmacht. Vielleicht mag sich das komisch anhören, aber für mich findet der Verarbeitungsprozess dann viel aufgeräumter und geordneter statt. In meinem Kopf bildet sich wahnsinnig schnell ein pures Chaos, wenn andere Personen einbezogen werden. Ich glaube das kommt daher, weil sich dann für mich ständig die Perspektive ändern muss. Ich weiß, für die meisten nicht ganz so logisch...

Ich bin ein ziemlicher Tagträumer. Ehrlich gesagt verbringe ich bestimmt die Hälfte des Tages mit den Gedanken an dem, was ich mir noch vornehmen und noch umsetzen möchte. Sehr oft schweife ich vom Thema ab und verliere mich in überheblichem. :-) Rückblickend auf mein Leben habe ich schon ein paar Träume umsetzen können. Dazu gehört zum Beispiel mein Auslandspraktikum in den USA, dass ich schon immer machen wollte oder dass ich mir vor ein paar Monaten endlich einen Herzenswunsch erfüllt habe und meiner Hündin Ronja ein neues schönes Zuhause gegeben habe.

Glück bedeutet für jeden etwas anderes. Es gibt Leute, die sagen dass sie ihrer Beziehung das wahre Glück gefunden haben. Dann wiederum gibt es jene, die mit Geld glücklich werden oder die, die sich einfach nur einen vollen Kühlschrank oder ein Dach über dem Kopf wünschen. Aber was ist dieses Glück nun wirklich? Nachdem ich Kreuz und Quer durch das Internet gesurft bin, habe ich viele verschiedene Meinungen zu Glück gefunden. Ich bin aber letztendlich der Meinung, dass glücklich sein in meinen Augen eine Lebenseinstellung ist.

Vermutlich ist das Leben nie perfekt. Das muss es auch nicht. Es wird vermutlich immer die eine oder andere Baustelle geben. Jedoch glaube ich wirklich, dass an „Das Glas ist halb voll und nicht halb leer" was dran ist.

Wenn man von Natur aus optimistisch veranlagt ist, gelingt es sehr oft, aus vielen Situationen das Beste zu machen und sich nicht gleich in seinem Schneckenhaus zu verkriechen, wenn mal was nicht so funktioniert wie man es möchte. Sehr viele Menschen neigen dazu, sich mit dem Thema nicht wirklich auseinanderzusetzen.

Vielleicht weil sie dann ihren aktuellen Lebensstandard reflektieren müssen und so wahrscheinlich viel zu viele Dinge finden, die sie an ihrem Glück zweifeln lassen würden. Bin ich glücklich in meiner Beziehung? Bin ich glücklich in meinem Job? oder brauche ich mehr Geld? Habe ich (genug) Freunde? Bin ich mit mir selbst glücklich? Kann ich jedes Jahr in den Urlaub fahren und jeden Monat ein Vermögen für Klamotten ausgeben? Man sollte lernen zu schätzen, was man hat und was man bisher erreicht hat.

Ich habe folgend ein paar Dinge zusammengestellt, die zwar simpel sind, aber mich total glücklich machen:

  • Lachen, bis der Bauch wehtut,
  • Wenn ich alle zwei bis drei Monate nach Hause zu meiner Familie fahren kann
  • Wenn ich gekocht habe und es sogar schmeckt! (bin nicht unbedingt der Profikoch :-))
  • ein Kurzurlaub übers Wochenende
  • kleinere Erfolgserlebnisse schätzen (wie zum Beispiel ein Dankeschön vom Chef),
  • wenn es draussen kalt ist und ich im Warmen mit einer heissen Schokolade oder Tee sitze,
  • sich zu zweit in ein frisch bezogenes Bett kuscheln,
  • eine liebevolle Umarmung, von jemanden, der einen wirklich liebt,
  • Fotos aus glücklichen Zeiten anschauen,
  • einen Lieblingsfilm noch einmal zu sehen,
  • auf die eigenen Erfolge zurückzuschauen,
  • ein Ziel zu erreichen (vor allem wenn ich seit Jahren hinarbeite),
  • die Sitcom „Hör mal wer da hämmert" oder „immer wieder Jim" :-)
  • ein fauler Abend im Bett,
  • jeden Tag zu realisieren, dass ich meine Leidenschaft zum Beruf machen konnte
  • Artikel auf Ebay und Amazon auf die Beobachtungsliste zu setzen (das gibt mir das Gefühl geshoppt zu haben ohne das ich Geld ausgegeben habe :-))
  • das Gefühl gebraucht zu werden
  • Ein tolles Buch zu lesen, dass viele Parallelen zu meinem Leben widerspiegelt
  • im Ausland zu bemerken wie gut ich die Fremdsprache doch spreche
  • etwas Kompliziertes endlich doch zu verstehen,
  • über einen Weihnachtsmarkt zu schlendern
  • einen Sonnenaufgang auf dem Weg zur Arbeit zu beobachten,
  • ein Spaziergang bei Regen bei dem ich aufgrund meiner Kleidung trocken bleibe
  • jemanden in die Arme zu schliessen, den ich lange nicht gesehen habe
  • Meine Hündin Ronja, wenn Sie mit mir auf der Couch kuschelt
  • Wenn ich eine Rechnung als bezahlt abhaken kann

Und was macht euch glücklich?

Eure,
MrsGlobalicious

Mehr Beiträge auf meinem Blog: www.discover-globesurfer.com
Folgt mir auf Facebook: www.facebook.com/mrsglobalicious