Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Dr. David Berger Headshot

Tu felix Austria: In Österreich brechen jetzt paradiesische Zustände an!

Veröffentlicht: Aktualisiert:
VAN DER BELLEN
dpa
Drucken

Aufatmen bei den guten Menschen in ganz Europa. Österreich hat einen neuen Bundespräsidenten und der ist keiner von den Bösen, sondern das Gute hat sich durchgesetzt. Van der Bellen heißt er und kommt aus dem Lager der Grünen. Satirische Anmerkungen zum Ausgang der Bundespräsidentenwahl in Österreich von David Berger.

Knapp war es am Ende geworden. Und irgendwie hat der Ausgang dann ein bisschen an die legendäre Seeschlacht von Lepanto erinnert. 1571 kämpfte dort vor der griechischen Küste für die Habsburger und damit für das Abendland Juan de Austria mit einem verhältnismäßig schwachen Heer gegen die technisch und zahlenmäßig deutlich überlegenen Osmanen unter der Führung von Kaptan-ı Derya Ali Pascha.

Und gewann wider aller Erwartungen. Zugeschrieben wurde der Sieg dann dem inständigen Rosenkranzgebet der Christen, die so angeblich die Invasion des Islam in Europa ein wiederholtes Mal abgewendet hätten.

Der Rosenkranz war es sicher nicht, der Van der Bellen zu seinem unerwarteten Sieg verhalf. Was es genau war, wissen wir aber auch nicht so recht: das anhaltende Sperrfeuer der Medien, die sich entschlossen auf die Seite des Guten stellten oder vielleicht doch ein bisschen Geschummel, wie Hofer und die Seinen vermuten?

"Durch den Ausgang der Wahl kann auch die muslimisch-homosexuelle Freundschaft fortgesetzt werden, die weit über die Grenzen Österreichs hinaus legendär ist."

Muslimisch-österreichische Freundschaft

Vermutlich wird das immer ein Geheimnis bleiben, aber wichtig ist das nicht wirklich. Entscheidend ist: Was damals die Muselmanen waren, das sind heute die „Rechtspopulisten". Lepanto 1571 ist unter verkehrten Vorzeichen zu Wien 2016 geworden.

Gestern hat die Alpenrepublik den Vormarsch rechter Bösmenschen gestoppt, die sich derzeit daran machen, ganz Europa einzunehmen und in ein Bösmenschenreich zu verwandeln.

„Verkehrte Vorzeichen" kann man sagen, denn im Unterschied zu Hofer wird Van der Bellen die muslimisch-österreichische Freundschaft weiter ausbauen. Was allen zugute kommen wird, besonders auch den Homo-Verbänden, die sich mehr als eindeutig auf die Seite des Grünenvertreters gestellt und ihre Mitglieder vehement unter Druck gesetzt haben, ja das „Richtige" zu wählen.

Sie werden mit zu den wichtigsten Gewinnern dieser Wahl gehören. Nur noch wenige Tage und Van der Bellen wird die Ehe für Homosexuelle in Österreich öffnen und das Adoptionsrecht gleichstellen.

Tu felix Austria!

Diskriminierung Trans- und Homosexueller wird es in der Alpenrepublik fortan nicht mehr geben, dafür sorgt schon die durch die Wahlen weiterhin ermöglichte muslimisch-homosexuelle Freundschaft, die weit über die Grenzen Österreichs hinaus legendär ist.

Aber auch die Freunde und Freundinnen einer multikulturellen und multireligiösen Gesellschaft können aufatmen: Weiterhin werden nun Christen, Juden und Muslime in Österreich friedlich und in gegenseitiger Wertschätzung zusammen leben, werden sich Türken und Kurden in Wien gegenseitig bereichern. Werden die vielen Fachkräfte, die aus aller Welt nach Österreich strömen, dafür sorgen, dass die Alpenrepublik auch wirtschaftlich weiter blüht.

„Bella gerant alii, tu felix Austria nube: Kriege mögen andere führen, du Österreich heirate einfach!" beschreibt ein altes Sprichwort die "Eroberungstaktik" der Österreicher durch die jahrhundertelang erfolgreiche Heiratspolitik der Habsburger.

Inzwischen ist Österreich keine Monarchie mehr, dafür wurde wieder einmal ein Krieg der Guten gegen die Bösen geführt - und der Ausgang ist dennoch so, dass sich alle guten Menschen in Österreich glücklich schätzen können: Tu felix Austria!

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Auch auf HuffPost:

Deutschland steht vor einer dramatischen Krise - und die wird uns alle betreffen

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Lesenswert: