BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Darius Foroux Headshot

30 Dinge, die ich mit 20 gerne gewusst hätte

Veröffentlicht: Aktualisiert:
YOUNG PEOPLE PARTY
wundervisuals via Getty Images
Drucken

Letzte Woche bin ich 30 geworden. Im Gegensatz zu den meisten Menschen mag ich es, älter zu werden. Denn vor zehn Jahren war ich ein kompletter Idiot. Heute, ein Jahrzehnt später, weiß ich immer noch nicht mehr, aber ich fühle mich so, als hätte ich mehr Kontrolle über mein Leben.

Das habe ich einer Idee zu verdanken, die ich von Sokrates geklaut habe, der Person, die das Orakel von Delphi den weisesten Mann der Welt genannt hatte. Als Sokrates hörte, dass das Orakel dies gesagt hatte, glaubte er, es liege falsch.

Er antwortete: "Ich weiß, dass ich nichts weiß." Wie kann es sein, dass der schlauste Mann der Welt nichts weiß? Ich habe diese paradoxe Weisheit zum ersten Mal von meinem Lehrer in der Schule gehört - da war ich 14 oder 15. Seine Demut hatte so einen großen Einfluss auf mich, dass ich Sokrates' Zitat als meine Lernstrategie verwendete.

Das, was da unten steht, ist eine Liste der wichtigsten Dinge, die ich von anderen gelernt habe. Es mag sein, dass wir Dinge schnell lernen, aber genauso oft vergessen wir - und manchmal müssen wir uns an das, was wir schon gelernt haben, noch einmal erinnern.

Hier sind 30 Dinge, an die man sich immer erinnern sollte:

  1. Anstrengung ist gut. Sag niemals "Ich kann nicht mehr", sag stattdessen "Los, es geht noch mehr!"
  2. Beschwer dich nicht. Jammern ist das sinnloseste, das man machen kann. Entweder tu etwas dagegen oder sei still.
  3. Verbringe Zeit mit den Menschen, die du liebst. Das sind deine Familie und Freunde. Wenn du keine Familie hast, dann schaffe dir eine. Die meisten Menschen im Leben sind nur Besucher, Familie ist für die Ewigkeit.
  4. Gehe keine Beziehung ein, wenn du nicht verliebt bist. Ich hab das mehr als einmal gemacht. Irgendwie magst du jemanden und denkst dir: "Wir können das ja mal versuchen." Keine gute Idee. Entweder du bist verliebt oder nicht. Verarsch' dich nicht selber. Das tut dir und dem anderen weh.
  5. Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

    2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

  6. Bewege dich jeden Tag. Ein gesunder Körper ist die Grundlage für alles im Leben. Wenn du nicht in der Lage bist, einen gesunden und starken Körper zu erhalten, was kannst du denn dann?
  7. Führe ein Tagebuch. Nein, ein Tagebuch zu haben, ist nicht nur etwas für Kinder. Es hilft dabei, besser nachzudenken und besser zu schreiben. Selbst wenn du dir jetzt denkst: "Ich will gar nicht gut schreiben können", dann wirf einen Blick auf die vielen Mails, die du jeden Tag im Büro versenden musst. In jedem von uns steckt ein Autor.
  8. Sei dankbar. Bedanke dich bei jedem und für alles. "Danke für diesen schönen Tag." "Danke für deine E-mail." "Danke, dass du für mich da bist."
  9. Kümmere dich nicht um das, was andere sagen. Am Ende sterben wir alle - denkst du wirklich, es ist wichtig, was andere über dich sagen?
  10. Gehe mehr Risiken ein. Sei nicht so ein Feigling. Ernsthaft.
  11. Entscheide dich für eine Branche, keinen Beruf. Um gut in etwas zu werden, musst du es jahrelang tun. Das kannst du nicht, wenn du von einem Industriezweig zum anderen hüpfst. Entscheide dich für eine Branche und fange dann von ganz unten an. Letztendlich wirst du die perfekte Rolle für dich finden.
  12. Mehr zum Thema: Es ist okay, wenn du im Leben nicht gerade dort bist, wo du eigentlich sein wolltest

  13. Führe andere. Findest du dich in einer Situation, in der keiner weiß, was zu tun ist, dann ist es für dich Zeit, die Führerrolle zu übernehmen. Du wirst ein Anführer, wenn du dich dafür entscheidest, einer zu sein.
  14. Alles ist anders, als es scheint. Wenn etwas zu gut ist, um wahr zu sein, ist es das auch meistens nicht. Eine gewisse Portion Skepsis schadet niemandem.
  15. Geld ist nicht wichtig. Das ist es wirklich nicht. Aber du musst dich darauf trainieren, Geld unwichtig zu finden. Werde nicht abhängig von den materiellen Dingen. Lebe unter deinen Mitteln.
  16. Sei nett. Du musst ja kein Schleimer sein. Aber du kannst jemand sein, der Dreck hinnehmen muss und dabei trotzdem noch nett sein kann. Beleidige niemanden. Denk immer, du willst besser sein als sie.
  17. Arrangiere dich mit unangenehmen Situationen. Leben, Arbeit, Beziehungen, Herausforderungen. Das alles kann unangenehm werden. Schließe Frieden damit.
  18. Lerne jeden Tag dazu. Trainiere deinen Geist, wachsam zu bleiben. Du musst nicht jeden Tag ein Buch lesen. Lerne aus deinen Fehlern und von deinen Mitmenschen. Bleib offen.
  19. Ruh' dich aus, bevor du müde wirst. Selbst wenn du deinen Job liebst und jeder Tag dir wie Urlaub vorkommt, braucht man Zeit, um sich auszuruhen. Du bist ein Mensch und keine Maschine - denk daran.
  20. Urteile nicht. Nur weil andere Menschen andere Entscheidungen treffen als du, sind sie nicht blöd. Du kannst nie alles über die Anderen wissen, also verurteile sie nicht, hilf ihnen.
  21. Denk an andere. Sei aufmerksam, das ist alles. Wir alle haben Familien, haben Rechnungen zu zahlen, haben unsere eigenen Probleme. Wir sitzen alle im selben Boot.
  22. Gib, ohne etwas zurück zu erwarten. Gib nur allein aus der Freude am Geben. Wenn du etwas dafür bekommst, großartig, wenn nicht, auch großartig.
  23. Es gibt keinen Masterplan. Wir als Menschen sind einfach nur. Versuche nicht, alles zu planen, lebe einfach.
  24. Genieße die kleinen Dinge. Ich mag Klischees, weil sie wahr sind. Vor allem dieses. Weißt du warum? Jeder weiß das, jeder sagt das, aber die wenigsten nehmen es sich zu Herzen. Sie jagen bloß den großen Dingen hinterher.
  25. Nimm dich selbst nicht zu ernst. Ja ja, du bist ein Individuum und Andere müssen dich ernst nehmen, ich versteh das. Aber am Ende des Tages sind wir alle nur ein Haufen Ameisen, die dasselbe wollen. Entspann dich.
  26. Gib Anderen keine Schuld. Was ist der Sinn davon? Man macht das nicht. Gib auch dir keine Schuld, du bist auch nur ein Mensch.
  27. Schaue nie zu weit zurück. In die Vergangenheit zu blicken ist nur für eines gut: Um daraus zu lernen.
  28. Meide negative Situationen - und Menschen. Unterschätze niemals den Einfluss, den andere auf dich haben. Meide negative Gedanken.
  29. Mehr zum Thema: 5 Dinge, die ich bei Männern falsch gemacht habe - macht nicht dieselben Fehler

  30. Investiere in dich. Fähigkeiten sind immer mehr wert als ein guter Job, Geld, Karriere oder Ansehen. Warum? Die Welt braucht immer Menschen, die etwas gut können. Sei so ein Mensch.
  31. Verlass dich auf dich. Weil es das beste Gefühl auf der Welt ist, Probleme selbst zu lösen. Aber übertreib es nicht - sich mal helfen zu lassen, ist auch keine Schande.
  32. Schaffe etwas. Mach Musik, schreib ein Buch, baue einen Tisch - irgendetwas. Du wirst dich gut dabei fühlen. Und du gibst Anderen etwas Freude zurück.
  33. Handle. Sitz nicht nur rum - tu etwas. Ohne Arbeit, siehst du keine Ergebnisse.

Du magst ja viel wissen. Aber genau wie Sokrates, wissen du und ich überhaupt nichts. Also müssen wir weiterlernen.

Der Beitrag erschien zuerst auf dem Blog des Autoren und wurde von Franziska Kiefl übersetzt.

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.