Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Daniela Richter Headshot

Stärken oder Schwächen?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

2016-07-03-1467553737-239290-believecanfly279595_960_720.jpg

Worauf legst du deinen Fokus? Freust du dich über deine positiven Eigenschaften, über deine Stärken oder ärgerst du dich über deine Schwächen? Was überwiegt?

Wie oft hast du dir schon selbst gesagt, dieses oder jenes kann ich nicht. Ich bin schlecht im Schreiben, oder ich bin schlecht im Reden usw. Wenn du dich darin wieder erkennst - wie wäre es damit, einmal deine Energie und Aufmerksamkeit auf das zu legen, was du gut kannst?

Kein Mensch kann alles, niemand ist perfekt (auch wenn man das manchmal gern sein möchte :-)). Kannst du z. B. besonders gut zeichnen? Hast du ein sehr gutes Vorstellungsvermögen, kannst du dir leicht Geschichten ausdenken? Kannst du besonders gut mit Kindern umgehen? Kannst du andere aufheitern und zum Lachen bringen? Was ist deine Stärke? Nimm dir etwas Zeit, um darüber nachzudenken. Schreibe dir deine Stärken auf und führe sie dir immer wieder vor Augen.

Ein tolles Beispiel dafür, dass es nicht auf die Schwächen, sondern auf deine Stärken ankommt, findest du in der Tierwelt. Pinguine sind Vögel mit Flügeln. Aber sie können nicht fliegen. Manche sagen, es sind verkümmerte Flügel. Doch das ist nur der oberflächliche Schein. Denn gerade ihre Körperforn und die Flügel ermöglichen ihnen ein besonders schnelles Vorankommen unter Wasser. Auch wenn sie zwar nicht fliegen können, so sind sie dafür hervorragende Schwimmer und Taucher. Hier sind sie voll in ihrem Element.

Obwohl Pinguine außerdem kurze Beine haben, können sie beim Verlassen des Wassers durch Sprünge Höhen von bis zu 1,80 Metern überwinden. Ist das nicht beeindruckend? Pinguine gehören zu den am höchsten spezialisierten Vögeln. Trotzdem wirken sie an Land beim Watscheln etwas tollpatschig - aber macht sie nicht genau das sympathisch? Ist es so nicht auch mit deinen Schwächen? Sie machen dich menschlich, nahbar und sympathisch.

Sie gehören zu dir und das ist vollkommen in Ordnung. Aber du hast es in der Hand, über deine Schwächen zu jammern - oder sie einfach zu akzeptieren und dich von jetzt an auf deine Stärken zu konzentrieren.

Ich freue mich auf deine Meinung und deine Erfahrungen dazu.

P. S. Zu dem Thema gibt es auch einen tollen Vortrag von Dr. Eckart von Hirschhausen.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: