Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Dakini Böhmer Headshot

Statement als Frau

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HARRASSMENT
PeopleImages.com via Getty Images
Drucken

Ich, als Frau, möchte hier mal etwas klarstellen:

Selbst wenn ich mich nackt mitten auf die Kölner Domplatten stelle - weil mir zu warm ist, weil ich Nudist bin, weil ich braun werden will oder weil ich einfach naiv und unbedacht bin - habe ich von niemandem angefasst zu werden!

Offenbar sind noch immer einige Menschen der Meinung, viele Frauen seien durch ihr Auftreten, ihre Art, ihre Kleidung oder ihre Vergangenheit "selbst schuld", wenn sie sexuell missbraucht oder gar vergewaltigt werden, was als Aussage für sich schon eine bodenlose Unverschämtheit ist.

Völlig egal wie ich mich präsentiere oder was ich - laut Meinung eben solcher, die diese kontroversen Ansichten teilen - ausstrahle - ein NEIN hat auch NEIN zu bedeuten, egal wo, egal wann, egal für wen!

Laut so einigen Mitbürgern, die freundlicherweise ihre Stimme erheben - letztendlich FÜR die Vergewaltiger, wohl gemerkt - sollte Frau ordentlich "verpackt" sein, von (zu) kurzen Röcken absehen, Schminke vermeiden und sicherheitshalber - als einzig mögliche, einzig logische Konsequenz - nur noch als graues Mäuschen vor die Tür treten, da sie ja ansonsten selbst dazu beiträgt, sich unsittlich berühren zu lassen - schließlich legt Frau es mit einer gewissen Aufmachung darauf an, WILL es vielleicht sogar.

Dies sind die Momente, in denen ich mich frage: Hört ihr euch eigentlich auch selbst zu? Ist das auch eure Devise, wenn eure 14-jährigen, pubertierenden Töchter mit einem Jeansrock die Wohnung verlassen und dann angegriffen oder missbraucht werden? Steht ihr auch dann noch hinter euren getroffenen Aussagen?

So oberflächlich es auch in euren Ohren klingen mag - auch Kleidung ist Ausdruck der eigenen, ganz persönlichen Freiheit, kann ebenso genutzt werden als kleine Rebellion, als Statement.
Und wenn es nur ist, dass Frau sich eben ganz einfach wohl fühlt mit dem was sie trägt (oder weg lässt).

Weder Frau noch Mann gehört wegen individuellen Stils als "Freiwild" oder Objekt angesehen, nur weil so mancher einen falschen Eindruck des Auftretens bekommt.

Ich, als Frau, als Mensch, habe jedes Recht, meiner Persönlichkeit auch durch Kleidung, Schminke, Auffälligkeit Ausdruck zu verleihen, OHNE dafür angegriffen, belästigt oder verurteilt zu werden!

Erst heute fragte mich ein besorgter Mitbürger warum ich denn ein kurzes Kleid trüge (30° im Schatten).

Ich antworte: Weil ich es kann!

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: