Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Claudine Petit Headshot

Um Arbeitnehmer glücklich zu machen, musst du sie kennenlernen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HUMAN RESOURCES
Klaus Vedfelt via Getty Images
Drucken

"Der Kampf um Talente", „Mangelware Fachkräfte", „Der Faktor Mensch", „Human Capital Management" - Fachkräftemangel ist ein Dauerbrenner in deutschen Medien. Häufig liest man dabei Begriffe und Phrasen, die besagte „Fachkräfte" als gesichtslose, beliebig formbare Masse erscheinen lassen.

Wie hoch der Bedarf an Fachkräften in den verschiedenen Märkten genau ist, soll an dieser Stelle nicht beantwortet werden. Wir nehmen vielmehr einen Perspektivenwechsel vor. Schließlich haben die so viel zitierten Fachkräfte eine komplett andere Sicht auf das Thema: Für sie stellt sich der Mangel der anderen Seite als Überangebot dar.

Sie sind in der komfortablen Situation, den für sie optimalen Arbeitgeber zu wählen - aus einer Fülle von Unternehmen, die um ihre Aufmerksamkeit buhlen. Warum fällt es so vielen Unternehmen offenbar so schwer, die Arbeitssuchenden von sich zu überzeugen?

Zufriedene Mitarbeiter sind die besten Job-Recruiter

Ein Teil der Antwort auf diese Frage gründet sicherlich auf der Tatsache, dass viele Unternehmen nicht wissen, mit welchen Angeboten oder auch weichen Faktoren sie potentielle neue Beschäftigte locken können. Woher auch - sie wissen oft nicht oder nur unzureichend, was der aktuelle Mitarbeiterstab so denkt. Unser Lösungsvorschlag für das Problem „Fachkräftemangel": eruieren statt spekulieren - und zwar im eigenen Unternehmen.

Das eigentliche Human-Kapital, das „gemanagt" werden sollte, ist in den Köpfen der aktuellen Mitarbeiter. Dort stecken die Wünsche und Erwartungen an den Arbeitgeber, die - wenn sie gehört und ernst genommen werden - die Mitarbeiter zufriedener und so auf lange Sicht das Unternehmen erfolgreicher machen.

Mitarbeiterzufriedenheit ist eine Recruiting-Motor, denn zufriedene Mitarbeiter werden für ihr Unternehmen werben: Punktuell über Mund-zu-Mund Propaganda oder mit größerer Reichweite über Arbeitgeber-Bewertungsplattformen im Internet.

Zufriedene Mitarbeiter bleiben

Doch in den Köpfen steckt noch mehr Wertvolles. Ihre Mitarbeiter wissen, wo die Stärken und die Schwächen im Unternehmen selbst liegen und haben mit Sicherheit Verbesserungsvorschläge. Die meisten Mitarbeiter teilen dieses Wissen gerne, wenn sie die Erfahrung machen, dass ihr Input auch gehört und umgesetzt wird.

Fragen Sie gezielt nach, was Ihren Mitarbeitern Sorgen bereitet, was sie motiviert und welche Werte sie vertreten. Mit Feedback-Management machen Sie die Werte Ihrer Mitarbeiter glaubwürdig zum festen Bestandteil der Unternehmenskultur.

Indem Sie Mitarbeiter-Feedback ernst nehmen und professionell managen, zeigen Sie Ihrem Team ganz deutlich Ihre Wertschätzung. Mitarbeiter, die sich wertgeschätzt fühlen und sich mit den Werten des Unternehmens identifizieren können, sind motivierter, produktiver und kündigen seltener.

Nutzen Sie die Erfahrung und das Wissen Ihrer Mitarbeiter

Das Wissen Ihrer Mitarbeiter kann sogar zum Wettbewerbsvorteil für Ihr Unternehmen werden.
Von Komplimenten bis zu Beschwerden hören Ihre Mitarbeiter alles. Fragen Sie nach, was die Kunden (und auch Nicht-Kunden) sagen.

  • während des Verkaufsprozesses.
  • bei Support-Anrufen.
  • beim Umtausch oder der Rückgabe von Waren.
  • auf Social-Media-Kanälen des Unternehmens oder den persönlichen Social-Media-Accounts der Mitarbeiter.
  • im Freundes- und Bekanntenkreis.

Stellen Sie Ihren Mitarbeitern zielgerichtete Fragen: Haben Sie gehört, dass einer unserer Mitbewerber in einer Sache besser ist als wir? Was konkret macht die Konkurrenz besser? Worüber beschweren sich die Kunden bei unseren Produkten? Und was sind die häufigsten Beschwerden über die Produkte des Wettbewerbs?

Verwenden Sie ein konsolidiertes Feedback-System, um dieses Wissen - regelmäßig und konsequent - in Ihre Wettbewerbsanalyse zu integrieren. Sie werden überrascht sein, was Ihre Mitarbeiter aufdecken, wenn sie einfach aus ihrem Tagesgeschäft berichten.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Führen Sie Mitarbeiterbefragungen durch. Unternehmen, die das Feedback ihrer Mitarbeiter ernstnehmen, steigern nachweislich die Qualität ihrer Produkte und Services und damit letztendlich ihre Profitabilität.

Capturing the wisdom

Das Wissen Ihrer Mitarbeiter ist ein wichtiges Kapital. Professionelles Feedback-Management erschließt dieses Kapital - zum gegenseitigen Nutzen:

  • Mitarbeiter fühlen sich wertgeschätzt, ihre Zufriedenheit erhöht sich
  • Zufriedene Mitarbeiter bleiben im Unternehmen und werben zudem aktiv neue Kollegen
  • Sie sind motivierter und verhelfen dem Unternehmen durch ihr Wissen zu Wettbewerbsvorteilen und somit zu mehr Erfolg
  • Erfolgreiche Unternehmen sind attraktive Arbeitgeber, sowohl für bestehende Mitarbeiter als auch für arbeitssuchende Fachkräfte

Stellen Sie also den Menschen und sein Wissen in Ihrem Unternehmen in den Mittelpunkt, dann ist Fachkräftemangel von nun an für Sie Geschichte.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

9 Gründe, warum gute Mitarbeiter kündigen

Lesenswert: