BLOG

...... und trotzdem ist die WELT gut!

14/11/2015 15:33 CET | Aktualisiert 14/11/2016 11:12 CET
dpa

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

JE SUIS PARIS, JE SUIS LA FRANCE.

Geschockt, traurig, verstört, das sind meine Gefühle heute und ich brauche ganz sicher nicht zu erklären, warum das so ist.

In den sozialen Netzwerken wird gepostet was das Zeug hält. Viele, sehr viele herzliche warme Worte, die tiefes Beileid ausdrücken. Es ist mir ein Bedürfnis, auf diese Posts zu antworten. Auf Grund der Menge ist das nicht zu bewerkstelligen. Daher möchte ich auf diesem Wege die Gedanken, die mir heute durch den Kopf schwirren, an die Menschen weiter geben.

Die Welt ist gut

„Die Welt ist schlecht", das höre ich gerade in den letzten Wochen immer öfter. Mit Verlaub möchte ich dem widersprechen, denn....

...die WELT an sich ist gut, nur so mancher Mensch, der auf ihr lebt, ist schlecht!

Im Namen der Religion wurden schon immer die meisten Verbrechen verübt. Einen „Gott" habe ich schon viele Jahre nicht mehr und das ist auch gut so. Mein Gott ist mein Herz, auf das zu hören sich am meisten lohnt.

Auch frage ich mich, was einige „unserer" Kinder dazu bewegt sich einer Terrororganisation anzuschließen, um mit diesen Verbrechern Seite an Seite unschuldige Menschen zu ermorden und sogar ihr eigenes Leben zu opfern für einen „Gott", der im Grunde niemals vorher der ihre war.

Vielen von uns ist das Mitleid verloren gegangen und die Fähigkeit andere Meinungen zu akzeptieren, auch wenn es nicht unbedingt die eigene ist. Es ist so einfach geworden, große Sprüche über die sozialen Netzwerke zu klopfen oder unangenehme, traurige Themen einfach weg zu klicken.

Was ich nicht sehe, ist nicht, und wenn ich jemanden beleidige, muss ich seine Verletzungen und Tränen ja „Gott" sei Dank nicht persönlich sehen.

Für jedes Tier auf unserer Welt ist es eine Beleidigung Verbrecher als „Bestien" zu bezeichnen. Denn sogar die sogenannten „Bestien" der Tierwelt töten nur um ihren Hunger zu stillen oder ihr Revier zu verteidigen. Mir ist kein Tier auf dieser Welt bekannt, das aus purem Vergnügen tötet oder um „seine Meinung" zu verteidigen.

Fangen wir doch ALLE im Kleinen damit an wieder mehr Toleranz und Mitgefühl für unsere Mitmenschen und alle lebenden Kreaturen auf dieser Erde zu entwickeln.

Lassen wir doch dem, in unseren Augen, bescheuerten Facebook User seine Meinung und freuen uns ganz einfach darüber, dass wir eine andere haben. Hört endlich auf Menschen, die ihr gar nicht kennt, aufs gröbste zu beleidigen, nur weil ihr ihnen nicht Auge in Auge gegenüber steht.

Der Frieden beginnt bei uns allen, lasst uns zusammen daran arbeiten, dass auch der Mensch, der auf dieser schönen Welt leben darf, wieder ein guter „Erdling" wird.

In diesem Sinne ist mein Herz in diesen Tagen bei ALLEN Opfern des Terrors und den Familien und Freunden, denen sie der Hass leider viel zu früh entrissen hat.

JE SUIS PARIS, JE SUIS LA FRANCE.

Konzertbesucher schildert Blutbad: "Als sie nachluden, entwischte ich"

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite