BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Christina Wenz Headshot

Die 10 häufigsten Fragen zu Mediation

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MEDIATION
Thinkstock
Drucken

Umfragen zufolge haben schon circa siebzig Prozent der Bevölkerung von Mediation gehört. Dennoch stelle ich häufig in Gesprächen mit potentiellen Kunden und auch im Privatleben fest, dass es extrem viele Missverständnisse und Fragen zu diesem Thema gibt. Nur die Wenigsten können sich wirklich etwas unter dem „Mysterium Mediation" vorstellen. Daher möchte ich in diesem Artikel die zehn häufigsten Fragen, die mir als Mediatorin gestellt werden, beantworten.

1. Was ist Mediation?

Mediation ist ein Verfahren, das Ihnen dabei hilft, passende Lösungen zu finden, wenn Sie in der Streitfalle feststecken und ohne Hilfe von Außen nicht weiterkommen.

2. Was genau macht der Mediator?

Der Mediator führt Sie und Ihr Gegenüber durch das Verfahren und achtet dabei auf die Einhaltung von Gesprächsregeln, d.h.: Er schafft die Rahmenbedingungen für faire Kommunikation.

Er ist unabhängig, neutral und allparteilich - also für alle Beteiligten gleichermaßen da.

Er hört gut zu und hakt nach, bis er wirklich alles verstanden hat. Dadurch hilft er allen am Streit Beteiligten dabei mehr Verständnis füreinander zu entwickeln.

Er sammelt gemeinsam mit Ihnen alle Informationen, die Sie für Ihre Entscheidung benötigen und hilft Ihnen dabei herauszufinden, welche Bedürfnisse Sie haben und wie die Lösung aussehen muss, damit Sie damit gut leben können.

Entscheidungen in Bezug auf das Lösungsergebnis trifft der Mediator nicht. Er unterstützt vielmehr die am Streit Beteiligten dabei, selbst eine Lösung zu entwickeln, die zu ihnen und der individuellen Situation passt.

3. Bei welchen Streitfällen ist Mediation möglich?

Grundsätzlich ist ein Mediationsverfahren bei allen Streitfällen denkbar. Typische Beispiele aus dem Bereich des Privatlebens sind die Mediation beim Streit ums Erbe, bei Ärger mit dem Nachbarn und im Rahmen einer Scheidung. Aber auch in der Arbeitswelt kommt Mediation zum Einsatz - etwa bei Konflikten im Team, Streit zwischen Geschäftspartnern oder bei der Regelung der Unternehmensnachfolge.

Es gibt aber auch ausgefallenere und unbekanntere Anwendungsbereiche wie etwa die Mediation bei Streit rund ums Tier.

Wenn Sie in einem Streit feststecken, zögern Sie bitte nicht, einen Mediator zu fragen, ob Mediation in Ihrer Situation helfen kann.

4. Ist Mediation für mich geeignet?

Mediation ist geeignet für Sie, wenn Sie in einem Streit feststecken und nach einer guten und schnellen Lösung suchen - ohne vor Gericht zu ziehen.

Voraussetzung hierbei ist, dass Sie und auch Ihr Gegenüber bereit sind, sich zusammenzusetzen, um eine gemeinsame Lösung zu finden, mit der - und das ist das Entscheidende - alle Beteiligten zufrieden sind.

5. Wann ist der richtige Zeitpunkt, um eine Mediation zu beginnen?

Wenn Sie einen Konflikt als sehr belastend empfinden, die Fronten verhärtet sind und Sie ohne Hilfe von Außen nicht mehr weiterkommen, ist es sinnvoll, Mediation in Betracht zu ziehen.

Was allerdings viele nicht wissen: Vorbeugend kann Mediation helfen, Streit zu verhindern. Beispielsweise regeln immer mehr Paare, die sich scheiden lassen, Ihre Angelegenheiten frühzeitig durch Mediation - damit es erst gar nicht zum Rosenkrieg kommt. Grundsätzlich gilt daher: Je eher eine Mediation begonnen wird, desto besser.

Läuft bereits ein Gerichtsverfahren, so kann auch währenddessen ein Mediationsverfahrens begonnen werden.

6. Welche Vorteile hat Mediation gegenüber einem Gerichtsverfahren?

Gerichtsverfahren ziehen sich meistens über Monate - oft auch über Jahre hin. Mit Mediation ist es möglich, schnell, meistens innerhalb weniger Wochen, passende Lösungen zu finden.

Die Beziehungen zwischen Ihnen und Ihrem Gegenüber können durch Mediation erhalten bleiben oder sogar verbessert werden. Daher macht Mediation insbesondere da Sinn, wo Sie noch lange mit dem Anderen zu tun haben: Beispielsweise mit dem Nachbarn oder wenn Sie ehemalige Ehepartner mit gemeinsamen Kindern sind.

Ein Mediation ist in der Regel günstiger als ein Gerichtsverfahren, da die Gebühr nicht - wie beim Rechtsanwalt - nach dem Streitwert berechnet wird, sondern nach der Anzahl der Stunden, welche der Mediator mit dem Fall beschäftigt ist.

Mit Hilfe von Mediation sind individuelle und vielfältige Lösungen möglich, die nicht nur juristische Aspekte, sondern auch wirtschaftliche Argumente und Ihre ganz persönliche Bedürfnisse berücksichtigen. Ziel einer Mediation ist eine Lösung, die optimal zu Ihnen und der individuellen Situation passt.

Oft empfinden wir Streit auch dann als sehr belastend, wenn wir juristisch gesehen nicht in unseren Rechten verletzt sind. Ein weiterer Vorteil: Mediation ist auch in den Fällen möglich, in kein Gericht tätig wird, weil keine Rechtsnorm verletzt ist.

7. Wann ist der Gang vor Gericht dennoch der sinnvollere Weg?

Wenn Sie zu keinem gemeinsamen Gespräch mehr bereit sind oder mindestens einer der „Streithähne" unbedingt auf sein Recht pocht, ist der Gang vor Gericht der passendere Weg.

8. Was kostet Mediation und wie lange dauert ein Mediationsverfahren?

Mediatoren verlangen in der Regel ein Honorar, das nach Stunden berechnet wird. Meistens variiert es je nach Komplexität des Falles und Anzahl der Beteiligten zwischen 120 und 300 Euro pro Zeitstunde. Wenn nichts anderes vereinbart ist, tragen die Beteiligten die Kosten zu gleichen Teilen.

Nach meiner Erfahrung gelingt es meistens in drei bis sechs Sitzungen zu je anderthalb bis zwei Stunden eine gute Lösung zu finden.

9. Mein Konfliktpartner ist nicht bereit zu einer Mediation. Geht Mediation auch alleine?

Leider ist eine Mediation nicht alleine möglich. Es müssen - wie gesagt - alle Beteiligten bereit sein, sich zusammenzusetzen.

Wenn Sie alleine etwas an der Situation ändern möchten, ist ein mediationsanaloges Konfliktcoaching eine gute Alternative. Hier schaut der Mediator gemeinsam mit Ihnen, was Sie selbst tun können, um die Situation zu verbessern.

10. Was ist das Ziel einer Mediation?

Ziel der Mediation ist eine rechtlich verbindliche Vereinbarung, die in der Regel schriftlich festgehalten und von allen Beteiligten unterzeichnet wird.

Haben Sie noch weitere Fragen zum Thema Mediation? Oder waren Ihnen die Antworten schon alle bekannt? Gab es etwas, das Sie überrascht hat? Ich freue mich sehr auf Ihre Kommentare unter diesem Artikel.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter
blog@huffingtonpost.de
.

Video: Untersuchung beweist: Das ist die beste Uhrzeit, um sich zu streiten

Hier geht es zurück zur Startseite