BLOG

Digitale Nomaden - Was steckt hinter diesem Lifestyle?

18/11/2017 17:49 CET | Aktualisiert 18/11/2017 17:49 CET
Oleh_Slobodeniuk via Getty Images

Reisen, die Welt entdecken und nebenbei auch noch Geld verdienen? Der Beruf in der Heimat muss aufgrund des kitzelnden Verlangens die Welt zu entdecken auf keinen Fall aufgegeben werden.

Der klassische Traum einer Vielzahl der Arbeiterschaft lautet meist immer noch wie folgt: Drei Jahre fleißig in einem Bürojob verharren, eine große Summe Geld ersparen, danach den Job voller Hochmut kündigen, um in Folge eine ausgiebige Weltreise starten zu können. Das klingt nach einem aussichtsreichen Plan und natürlich spricht auch absolut nichts gegen diese einmalige Variante der Weltentdeckung.

Doch weshalb denn gleich alles hinschmeißen und die Arbeit nicht mit auf Entdeckungstour nehmen? Wieso für die Arbeitsunterlagen, wie Akten und Mappen, im Koffer nicht etwas Platz schaffen und sein Büro in einem kleinen kolumbianischen Café platzieren? Ein akzeptables „weil,..." gibt es hier nur in den wenigsten Fällen.

Immer mehr Unternehmen, hauptsächlich spezialisiert in Online-Nischen (z.B. kaufberater.io, reddot,...), haben die Möglichkeit einer zukunftsorientierten, bürolosen Arbeitsform und somit das Potential ihren Mitarbeitern eine Arbeitsumgebung zu schaffen, von jener viele nur träumen. Doch was genau kann man sich unter einem ortsunabhängigem Büro nun tatsächlich vorstellen?

2017-11-09-1510224798-511258-laptop2557615_1920.jpg

(StockSnap/ pixabay.com)

Was macht einen digitalen Nomaden aus?

Es gilt hierbei zwischen zwei sich dem Anschein nach sehr ähnelnden Begriffen zu unterscheiden - Reisen und Urlaub. Jene Wörter sind, im Zusammenhang mit dem Alltag eines digitalen Nomadens, separat zu definieren und haben weniger miteinander gemein, als es ein Außenstehender vielleicht vermuten mag.

Nur weil die Möglichkeit des Bereisens einiger Erholungsländer ergriffen wird, bedeutet das nicht, dass dies auch den selben Erholungsfaktor wie ein Urlaub mit sich bringt. Denn digitale Weltenbummler haben ihre Arbeitsunterlagen immer dabei, was das viele Reisen überhaupt erst ermöglicht.

Aufgrund des geregelten Einkommens, kommt ihnen so etwas Luxus zugute und sind somit nicht auf Ersparnisse vergangener Jahr angewiesen.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png

Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

Trotz der mitgereisten Arbeitsunterlagen bietet sich eine ortsunabhängige Beschäftigung dennoch ideal an, um vielfältige Eindrücke und unzählige Erfahrungen zu sammeln und vor allem die Möglichkeit, in der Freizeit neue Kulturen, sowie Menschen kennen zu lernen.

Dank sogenannten Coworking Spaces oder ruhigen Cafés ist es leichter als nie zuvor, sein Home-Office für ein paar Wochen oder Monate ins Ausland zu verlegen und seine Arbeitspausen abwechslungsreich zu gestalten.

Mach dich selbstständig

Wichtig ist zu verstehen, dass es kein einheitliches Konzept oder bestimmte Regeln gibt, die einen erfolgreichen digitalen Weltenbummler ausmachen. 'Digitaler Nomade' ist ein Lifestyle, welcher an die jeweiligen persönlichen Interessen angepasst werden muss, um zu funktionieren und den individuellen Bedürfnisse und Vorlieben zu entsprechen. Gerade aufgrund der enorm unterschiedlichen Angehensweisen die dieser Lebensstil mit sich bringt, ist es tatsächlich so gut wie jedem möglich aus der Alltagsroutine auszubrechen.

Was eine Verlegung des Arbeitsplatzes jedoch sehr wohl um einiges unkomplizierter gestalten lässt und sich in diesem Konzept sogar als ein wichtiges Kriterium erwiesen hat, ist eine gewisse Selbstständigkeit. Denn um vieles einfacherer lässt sich ein Wandel der Arbeitsumgebung als Selbstständiger oder als Freelancer umsetzten.

Verfügt man dann noch über einen funktionstüchtigen Laptop und einer schnellen Internetverbindung steht einem „Ciao, bis in ein paar Monaten!" nichts mehr im Wege.

Tatsächlich werden vereinzelt auch Stellen von Unternehmen ausgeschrieben, welche eine gewisse Ortsunabhängigkeit anbieten. Jene entsprechen aber nur einem sehr geringen Prozentsatz aller Stellenausgaben und sind aufgrund hoher Beliebtheit sehr schnell vergeben.

2017-11-09-1510224444-4286860-student849825_1920.jpg

(StartupStockPhotos/ pixabay.com)

Welche Berufe bieten sich für digitaler Weltenbummler an?

Vor allem Blogger oder Fotografen haben die idealen Voraussetzungen, um vom Ausland aus ihre Leser oder Kunden zufrieden zu stellen. Von Fotografen wird sogar teils verlangt, um atemberaubende Bilder schießen zu können, mit der Kamera ins Flugzeug zu steigen.

Ebenfalls handelt es sich bei freiberuflichen Content Creators, Online-Marketing-Berater oder Besitzer eines Online-Shops bei einem Ausbruch aus dem Alltag um eine leicht zu überwindende Hürde.

Das selbe gilt auch für Autoren, Lektoren sowie Übersetzter, welchen sich die Chance ihre Zeilen in unbekannter Umgebung zu verfassen oder zu korrigieren nahezu aufdrängt. Da jene bei der Ausführung ihrer Arbeit nicht auf andere Personen angewiesen sind, lässt es sich in solch einer Situation unbekümmert aus der gewohnten Umgebung verschwinden.

Der Kontaktabbruch von jeglichen Mitarbeitern oder Kollegen ist als digitaler Nomade jedoch in keinster Weise empfehlens- oder wünschenswert. Arbeitest du selbstständig in der Karriere- PR oder Unternehmensberatung ist eine gute Skype-Verbindung alles was du benötigst, um deine Kunden oder Kollegen zufrieden zu stellen. Wird ein enger Personen- oder Kundenkontakt verlangt, ist das daher überhaupt kein Argument gegen eine Verlegung des Home-Offices in ein ruhiges Restaurant in den afrikanischen Straßen.

Selbstdisziplin ist das A und O

Man merkt schon, hat man einmal die Möglichkeit ergriffen, sich selbstständig zu machen, ist ein Ortswechsel nicht mehr mit großem Aufwand verbunden. Wichtiger sind meist die persönlichen Eigenschaften, welche die Verbindung zwischen Arbeit und Reisen weniger kompatibel gestalten können.

Die Verlegung des Home-Offices ist mit enormer Selbstdisziplin, sowie -verantwortung verbunden, welche vom Arbeitenden abverlangt wird. Die eigenständige und konsequente Zeiteinteilung darf nicht unter den neuen Eindrücken, aufregenden Kulturen oder Sightseeing-Attraktionen leiden und so anstehende Aufgaben vernachlässigt werden.

Hat man schlussendlich die ideale Form des digitalen Nomaden für sich entdeckt, ist die Suche nach einem Arbeitsplatz das kleinstes Problem. Sei es nun am Strand oder in einem schon bekannten Coworking Space. Hier gilt es für jeden selbst herauszufinden, in welcher Umgebung man am produktivsten ist.

Die attraktivsten offen gestalteten Büros sind auf der ganzen Welt verstreut und unterstützen durch ihre unglaubliche Lage das Verlagen aus dem Büroalltag auszubrechen umso mehr.

Einen besonders guten Überblick über die 27 coolsten Working-Areas dieser Art erhältst du hier.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die HuffPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

MEHR:blogs

Sponsored by Trentino