BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Christian Walter Headshot

Haben Sie Spaß im Business?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FUN BUSINESS
BraunS via Getty Images
Drucken

Warum gibt es keinen Spaß bei Business Veranstaltungen?

Ich stellte mir diese Frage letzten Dienstag, als ich einem Seminar für Verkaufstraining und Kommunikation beiwohnte. Zugegeben: Ich hatte mich darauf gefreut und war gespannt darauf, zu lernen. Warum sollte man auch sonst einem solchen Treffen beiwohnen, wenn nicht, um etwas aus dem Ganzen mitzunehmen, nicht wahr?

Business verträgt sich nicht mit Humor

Und obwohl ich eigentlich ein munterer Zeitgenosse bin, hatte ich mich meinen Seminar-Kollegen angepasst. Schicker Anzug - natürlich mit Krawatte - und Business-Schuhen. Wie ich dann da saß und den Vorträgen lauschte, gewann ich immer mehr an "ui, ich kann nicht mehr". Ich meine, ich lerne sehr gerne, aber auch dafür gibt es ein Limit, nicht wahr?

Dann war Pause, für die ich sehr dankbar war. Endlich mal frische Luft schnappen, laufen und was essen und trinken. "Warum können solche Business Events nicht im Freien sein?", fragte ich mich.

Dann hieß es vom Veranstalter, dass in einigen Minuten ein Unterhaltungskünstler uns eine Show vorführen würde. "Eine Show? Ernsthaft?", ich hinterfragte die Seriosität dieser Veranstaltung. Ich weiß nicht, was Sie darüber denken, aber ich habe selten bis noch nie eine Unterhaltung während einer solchen Veranstaltung gesehen.

Dann erschien er - ein Zauberer. Die Show wurde von einem Künstler namens Christian Glade vorgeführt. Wie jeder andere war auch ich anfangs skeptisch. Denn wenn ich ehrlich bin, verbinde ich nach wie vor Zauberkünstler mit Kindergeburtstagen von der 8-jährigen Susanne oder als Akteur im Zirkus. Bei aller Skepsis jedoch, gewann die Show an Fahrt und ich fühlte mich sehr gut unterhalten.

Und dann kam die Frage:

Warum neigen wir dazu, keine Freude mit geschäftlichen Belangen verbinden zu wollen? Ich meine, "Was ist sooo schlimm daran, wenn man nicht im Anzug und mit blank polierten Glattlederschuhen erscheint? Warum können wir nicht während eines Meetings mal beherzt loslachen?. Warum wird in der geschäftlichen Welt immer eine ernste Miene geschoben? Soll das etwa ein Zeichen der Stärke sein?

Ein Plädoyer für mehr Leichtigkeit im Geschäft

Dieser Gedanke hat mich lange beschäftigt. Und ehrlich gesagt: Ich hätte mir früher darüber Gedanken machen sollen. Sind wir nicht reif genug, zu erkennen, dass wir auch im Geschäftsleben unseren eigenen Weg gehen sollen? Natürlich kann es ein schwieriger Akt sein, seinen Weg zu finden - und ihn zu behalten - und dennoch als professionell angesehen zu werden.

Doch ist das nicht genau das Problem? Das wir es anderen Recht machen wollen? Schließlich gibt es durchaus erfolgreiche Geschäftsmänner (Sir Richard Branson, Vishen Lakhiani und auch Steve Jobs), die obgleich sie ungewöhnlich erscheinen, nicht nur eine Menge Fachkompetenz hinter sich vereinen, sondern auch ungemein charismatisch wirken. Aha! Ist das nicht vielleicht genau der Schlüssel? Dass sie Freude im Geschäft empfinden?

Wer Freude empfindet, hat auch Erfolg im Job

Es sollte nicht "entweder...oder" heißen, sondern vielmehr "ja ich liebe meinen Job und ja ich habe Erfolg". So wie ich das sehe, sind Menschen besonders dann erfolgreich, wenn sie lieben, was sie tun. Und wissen Sie, warum das so ist? Weil es diese Menschen nicht nötig haben, sich bei anderen beliebt zu machen. Diese Menschen haben genug Respekt vor sich selbst und brauchen nicht anderer Leute Bestätigung. Sie ruhen in sich.

Und vielleicht habe ich durch dieses 'doch eher' verrückte Seminar-Wochenende gelernt, dass auch ich Spaß im Geschäftsleben haben darf.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffiPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.