Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Christian Edler Headshot

Fußballwetten - spannende und lukrative Ablenkung für Fans

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SOCCER BET
James Baylis - AMA via Getty Images
Drucken

Wochenende für Wochenende verfolgen Millionen deutsche Fußballfans das Geschehen der Bundesliga. Das Mitfiebern mit dem eigenen Lieblingsverein ist für viele Menschen ein fester Bestandteil des eigenen Lebens.

Dass mit dem Wetten auf die Spiele durchaus auch Geld verdient werden kann, weiß mancher Fußball-Begeisterte aber gar nicht. Fußballwetten wie auch Sportwetten insgesamt erweisen sich mitunter als lukrative Quelle für Nebenverdienste. Ob es sich in diesem Fall einzig und allein um eine Art Glücksspiel handelt oder ob Gewinne tatsächlich kalkulierbar sind, ist die große Frage, mit der sich Experten aus unterschiedlichen Blickwinkeln befassen.

Nicht nur Profi-Wetter können hohe Gewinne einstreichen

Korrekt jedenfalls ist, dass bei geschickter Auswahl interessanter Wetten bei ausreichend Know-how wirklich hohe Gewinne erreichbar sind.

Daran, dass das nötige Fachwissen unabdingbar ist, ändert auch die Tatsache wenig, dass Medien wie die Allgemeine Zeitung in regelmäßigen Abständen über Studien berichten, die von den potentiellen Gewinnchancen für unerfahrene Spieler künden. Der Begriff „Anfängerglück" liegt in der Luft.

Jedoch sollten solche Meldungen nicht darüber hinwegtäuschen, dass letzten Endes nur Fachwissen und ein Verständnis für konstant gute Ergebnisse sorgen kann und wird. Wer keinerlei Ahnung vom runden Leder hat, wird indes ohnehin eher nicht auf die Idee kommen, den Versuch zu unternehmen, mit Anbietern von Fußballwetten den großen Gewinn anzustreben.

Planung und Vorbereitung beim Wetten dringend erforderlich

Die große Mehrheit der Wettfreunde hat ein reges Interesse an der Welt des Fußballs - und zwar nicht allein an der Bundesliga, den Regionalligen oder den deutschen Pokalen. Viele Fans begeistern sich auch für die großen internationalen Ligen sowie angesagte Events wie die Champions League, die EM oder die Weltmeisterschaft.

Kein Wunder also, dass gerade die WM in Brasilien die Kundenzahlen und Umsätze bei vielen Wettanbietern rasant in die Höhe schnellen ließen.

Echte Wett-Profis riskieren ihren Einsatz nicht unvorbereitet. Wer sich selbst als wirklichen Fan bezeichnet, ist sowieso Feuer und Flamme für die allwöchentliche Spiele und fiebert während der Sommer- und Winterpausen schon auf den Start der nächsten Runde hin. Ungeplante Gewinne sind zwar möglich; es stellt sich aber die Frage, weshalb jemand, der sich nicht für Fußball interessiert, bei Fußballwetten landen sollte.

Hohes Risiko wirkt sich positiv auf die Gewinnaussichten aus

Nichtsdestotrotz zeigen Umfragen, dass auch selbst erklärte Insider mit umfangreichem Fußballwissen eher nicht vorhersagen können, welches Team denn nun bei großen Turnieren das Rennen machen wird, wie zum Beispiel eine Umfrage des Nachrichtensender N24 unter Beweis stellt.

Dort wird im gleichen Maße deutlich, dass die besten Wettquoten eben nicht grundsätzlich bei den großen Spielen zu finden sind. Stattdessen sind es vielfach eher die Nebenschauplätze, auf denen Kunden der Anbieter von Fußball- und Sportwetten extreme Gewinne erreichen können. Es braucht schon eine gewisse Risikobereitschaft, um ordentlich Kasse zu machen.

Missbrauchsfälle gibt es auch weiterhin am Markt

Auf der anderen Seite hat die Vergangenheit gezeigt, dass die in Aussicht stehenden Renditen im Fußballwetten-Sektor (wie alle vermeintlich gewinnbringenden Investments und Glücksspiele) immer auch Betrüger anziehen. So berichtete der Tagesspiegel im Jahr 2015 über Betrugsfälle, bei denen Kriminelle über das Wetten auf sogenannte Geisterspiele Millionenumsätze verbuchten.

Auch die Zeit informierte ihre Leser wiederholt darüber, dass es trotz der Bemühungen der nationalen und internationalen Verbände nach wie vor Manipulationen gibt - in aller Regel eher nicht in den höchsten Ligen.

Für Kunden in spe bedeuten die zurückliegenden Medienberichte über Datenmissbrauch und versteckte Gebühren bei manchem Sportwettenanbieter, weshalb der genaue Vergleich und die bewusste Auswahl des passenden Wett-Dienstleisters im Zentrum stehen muss, bevor die erste Wette auf den Plattformen der Betreiber in Auftrag gegeben wird.

Genauer Blick in die Verträge sollte obligatorisch sein

Insbesondere bei den Entgelten für den Zahlungsvermerk erweist sich manches schwarze Schaf der Branche als äußerst kreativ. Unverständliche Klauseln in den AGB sind als Indiz auf unseriöses Arbeiten zu verstehen und zumeist ein Argument gegen die Eröffnung eines Spielkontos beim entsprechenden Anbieter. Transparenz ist das A und O für Neukunden.

Dazu gehören auch etwaige Lizenzen von staatlicher Seite. Diesbezüglich ist die Rechtslage in Deutschland derzeit schwierig, da Fußballwetten-Dienste an den Glücksspielvertrag gebunden sind. Dieser wiederum wurde zuletzt mehrfach von der EU gerügt, da er europäisches Recht verletze. Die Situation ist weiterhin schwierig, was waschechte Fans nicht davon abhält, bei Diensten mit Sitz im Ausland tätig zu werden.

Die Wettsteuer als wichtiges Thema im Vergleich

Hierzu ist zu sagen, dass Kunden an die Wettsteuer denken müssen, der der Fiskus inzwischen einfordert. Die Steuer liegt für Anbieter aus Deutschland bzw. Dienstleistern mit einer Lizenz für den hiesigen Markt pauschal bei 5,00 Prozent der realisierten Gewinne. Die Arbeitsweise betreffend, zeichnen sich einige Unterschiede im Fußballwettenvergleich ab.

Einige Betreiber berechnen die Steuer direkt mit in die Gewinnquoten ein, in anderen Fällen wird die Steuer später von den Gewinnen abgezogen. Wieder andere Portale übernehmen die Steuer komplett oder anteilig für die Kundschaft. Im Einzelfall müssen sich Spieler selbst um die Anmeldung der Wettsteuer auf Gewinne kümmern.

Glücksspiel und Sportwetten oft vom selben Portal

Die Steuer ist im Übrigen dieselbe, die Verbraucher auch auf ihre Erträge bei anderen Formen von Glücksspielen wie Poker oder Roulette entrichten müssen.

Ohnehin verschwimmen die Grenzen zwischen Fußballwetten (sowie anderen Sportwetten) auf der einen und Glücksspielvarianten auf der anderen Seite. Viele Betreiber haben ihre Portale Schritt für Schritt erweitern, sodass Kunden sowohl Fußballwetten ausführen, darüber hinaus auf Wunsch aber auch in virtuellen Casinos spielen können.

Auch die Risiken von Sportwetten müssen Interessenten kennen

Interessante Anreize für die Eröffnung eines Wettkontos können Neukundenaktionen - meist über einen Willkommensbonus oder Frei-Wetten - sein, wenn die Konditionen insgesamt stimmig sind und den Bedürfnissen und Zielen gerecht werden. Das alleinige Argument für den Einstieg sollte ein solcher Zuschuss vom Anbieter niemals sein.

Der Reiz von Fußballwetten geht für viele Spieler gerade von den sogenannten Live-Wetten aus. Sie machen bei ausländischen Diensten inzwischen einen durchaus üppigen Anteil aller Wetten aus. Hier wie dort sollten Wettfans immer wieder hinterfragen, ob sie sich das Vergnügen noch leisten können. Experten raten, gelegentlich Pausen beim Wetten einzulegen, um das eigene Verhalten zu überprüfen.

Immer die eigenen Aktivitäten und das Verhalten im Blick behalten

Suchtberatungen sehen nicht ohne Grund ein erhebliches Suchtpotenzial, dessen sich Portal-Kunden jederzeit bewusst sein sollten. Für anfällige Menschen ist es ein schmaler Grat zwischen Spaß und Abhängigkeit.

Alle anderen Kunden, die nur hin und wieder Wetten auf die Spiele ihres bevorzugten Clubs vornehmen möchten, können dies aber vollends ohne Bedenken tun und dabei ein mehr oder minder hohes Taschengeld verdienen. Von einem zu eifrigen und riskanten Wettverhalten aber ist abzuraten - denn sonst ist der gerade erst mitgenommene Gewinn gleich wieder aufgebraucht.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.